Frage "mit diesem Fahrzeug wurde e.Ordnungswirigkeit begangen"

5 Antworten

Ja, es war dann wohl wegen der fehlenden Parkscheibe. Manche Kommunen verteilen gleich ein "Ticket" mit dem Vergehen darauf sowie des zu zahlenden betrages und der Bankverbindung. Hier gibt es halt erst einmal ein Schreiben - in Berlin wird es ähnlich gehandhabt. Bei Parken ohne Parkschein bekommt man gleich die Summe und die Bankverbindung genannt, bei anderen Ordnungswidrigkeiten (wie zum Beispiel fehlende grüne Plakette) gibt es erst einmal solch einen Zettel, wie du ihn hattest.Mach dir also nicht zu große Sorgen, sondern warte einfach ab.

Ja, das ist ziemliches Beamtendeutsch, was da auf dem Zettel stand, aber es ist ein normales Knöllchen. Ohne die Parkscheibe ist es rechtlich gesehen Falschparken. Jenachdem, wie lange das Auto da stand, kann es irgendwas zwischen 10 und 30€ kosten.

normalerweise machen die heutzutage fotos.lass es drauf ankommen.mir wurde auch schon mal vorgeworfen ich hätte auf einem schwerbehindertenparkplatz gestanden (was nicht der wahrheit entsprach), denn ich meide sowas genauso wie mutter/kind parkplätze.

Kurz und bündig: Ja, deswegen.

So einen Zettel bekommst du normalerweise, wenn der Lenker nicht ausgeforscht werden konnte. Also wirst du einen Brief bekommen, indem du angeben musst, wer gefahren ist.

Ja, du hättest eine Parkscheibe benutzen müssen. Wenn man sich im Straßenverkehr bewegt, ist es von Vorteil, wenn man die Verkehrsregeln und Verbotsschilder kennt. ;-)

Das Knöllchen kommt schon noch, keine Sorge :-P

Aktenzeichen bei Ordnungswidrigkeit auf Strafzettel?

Ahoi!

Vor 2-3 Wochen habe ich in Berlin einen Strafezettel bekommen, weil ich nachts um halb 11, kurz vor Ende des Parkzeitraums, ohne Parkschein auf einem völlig normalen Parkplatz stand. Uhrzeit tut nix zur Sache. Habs nicht herausgefordert, hab das Schild dafür wirklich nicht gesehen. Aber schön, dass um die Uhrzeit noch die Hüter des Gesetzes auf Streife sind.

Auf dem "Knöllchen" steht eindeutig, dass eine Verkehrsordnungswidrigkeit festgestellt wurde und dass man die Angelegenheit unbürokratisch klären könne, in dem man das Verwarngeld sofort bezahlt und dabei das das umseitig genannte Aktenzeichen angibt.

Das Problem daran ist......es steht kein Betrag drauf. Und auch kein Aktenzeichen. Und da ich dort mit einem Mietwagen stand bedeutet das, dass die erst suchen müssen wer der Fahrzeughalter ist, dann Avis anschreiben und die stellen mir das mit 30€ in Rechnung. Das war mir von vornehrein klar. Deshalb habe ich auch versucht das direkt so zu regeln, dass ich nicht noch diesen unnötigen Betrag bezahlen muss.

So jetzt komme ich endlich zum Punkt. Sind die Ordnungsämter verpflichtet, wenn sie es schon angeben, dass Aktenzeichen direkt anzugeben, damit es unbürokratisch geregelt werden kann, so wie es auf dem Knöllchen angegeben ist? Weil wenn ja, würde ich denen zu gerne die 30€, die ich wohl umsonst zusätzlich zu der läppischen 10/15€ Strafe für Parken ohne Parkschein bezahlen muss, in Rechnung stellen.

Weiss da jemand genaueres?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?