Frage bezüglich der Buchhaltung von Versandkosten!

4 Antworten

Grundsätzlich liegst Du richtig; Du musst auf den Versand MWST erheben, selbst wenn Du auf das Porto keine VSt. gezahlt hast (ich gehe dabei davon aus, dass Du § 19 UStG nicht anwendest). Stichwort: Nebenleistung folgt Hauptleistung. Sofern Du regelmäßig via Ebay Artikel im Versand verkaufst, würde ich für die Versandkosten ein eigenes Buchungskonto erstellen, um den Warenumsatz klarer darstellen zu können. Dann ist es letztlich einfach eine Splittbuchung; auf das Erlöskonto für die Waren kommt der VK-Preis des Artikels, auf das für den Versand die Versandkosten. NB.: Solltest Du auch Artikel mit 7% oder zu andren Steuersätzen verkaufen, wird es kompliziert. Aus Vereinfachungsgründen wäre hier m.E. anzuraten, generell den Versand mit 19% abzurechnen, solange auch nur 1 Artikel mit 19% MWST im Kauf enthalten ist. Streng genommen müsstest Du sonst die Versandkosten anteilig mit 7% und 19% berechnen.

Welche Vorsteuer sind denn bei den Versandkosten angefallen ? Wenn aber in den Versandkosten MwSt. enthalten sein sollten, muss der Anteil abgeführt werden. Wenn man über Ebay öfter tätig ist sollte man die Versandkosten auf jeden Fall buchhalterisch getrennt ausweisen.

vorausgesetzt man ist Umsatzsteuerpflichtig bzw. hat dafür optiert...ansonsten kann man weder USt berechnen noch Vorsteuer geltend machen .

Außerdem wurde die Frage gestern schon ausführlich beantwortet.

@guterwolf

Wenn 20 € incl. 19% MwSt. ausgewiesen werden, dann ist Umsatzsteuerpflicht gegeben oder es darf keine MwSt. ausgewiesen werden.

Welche Vorsteuer sind denn bei den Versandkosten angefallen ?

Irrelevant. MWST-pflichtig ist der Versand für den Endkunden in jedem Fall, sofern der Verkäufer nicht zu § 19 UStG optiert hat..

@FordPrefect

und das verrät er uns nicht....:-)

@guterwolf

Das wäre ja auch zu einfach... ;-))

Das Umsatzsteuergesetz sagt zu Dir in diesem Fall:

Entgelt ist alles was Du erhältst, abzüglich der Umsatzsteuer.

Du erhältst insgesamt 24 Euro, darin sind 19% Umsatzsteuer enthalten, egal ob Du sie ausweist oder nicht.

Der Nettoumsatz ist also 20,19 Euro und die Umsatzsteuer beträgt 3,81 Euro.

Die Buchung wäre meines Erachtens:

Forderung oder Geld 24 Euro

an

Umsatzsteuer 3,81 Euro

Warenverkauf 16,81 Euro

Lfd. Geschäftsbetrieb 3,38 Euro

kenne das System nicht. Vorsteuer kannst du nur geltend machen wenn du Umsatzsteuerpflichtig bist, ansonsten verbuchst du diese auch als Einnahme.

Hmm, wenn MwSt. ausgewiesen wird, incl. besagt das auch schon, dann muss die MwSt. getrennt verbucht werden.

@jockl

kann er aber doch nur machen wenn er Umsatzsteuerpflichtig ist. Ansonsten kann er keine berechnen.

Was möchtest Du wissen?