Forex-Trading und Steuern?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es gibt keine deutsche Abgeltungssteuer in den USA.

Der Erlös wird ausgezahlt und in der Steuererklärung am Jahresende angegeben (weil das Finanzamt sich sicher nicht die Mühe macht monatliche Steuererklärungen zu bearbeiten ) und vom Finanzamt nach dem Günstigerprinzip besteuert ( alternativ Abgeltungssteuer oder persönlicher Einkommenssteuersatz )

Mit freundlichen Grüßen

Nasdaq

hm. Von USA habe ich in der Fragestellung nichts gelesen ...

@397kg

Aus anderer Frage ersichtlich.

Wir konferieren schon eine Weile.

Mit freundlichen Grüßen

Nasdaq

Du musst jede Art von Einkommen bei der Einkommensteuer angeben (Welt-Einkommens-Prinzip).

Merke: Schon das blosse "thesaurieren" bei einem dieser angeblichen Forex-Programme, also lange, bevor du beim Auszahlen merkst, dass das Geld niemals kommt, bist du steuerpflichtig.

Quintessenz: Schnauze halten, still und heimlich geniessen, so lange da tatsächlich mal ausgezahlt wird. Und NIEMALS einen europäischen Wohnsitz angeben, am besten Panama oder sowas (richtigen Namen ohnehin nicht).

Wenn du auch nur einmal aufgefallen bist, würde ich alles haarklein angeben.

Wenn du für solche Programme wirbst, am Ende noch unter eigenem Namen, bist du obendrein noch ein Fall für die BaFIN und den Staatsanwalt (Geldwäsche).

Ich spreche aus Erfahrung.

Angeben musst du ohnehin alles. Du kannst ruhig die Abgeltunsgssteuer nehmen - aber in der Erklärung musst du alles angeben.

Was möchtest Du wissen?