Forderung von Atriga inkasso?

2 Antworten

Bei Forderungen bis 500 € sind maximal 18 € zulässig ( 15 € Inkasso Gebühr plus 3 € Auslagenpauschale)

Es handelt sich i.d.r lediglich um ein einfaches Schreiben (0,3 RVG)

Kaum eine Inkassofirma hält sich dran, aus diesem Grund werden diese Gebühren mangels Erfolgsaussichten nicht expl ein geklagt.

Gib mal mehr Infos.

Fordert Atriga noch die Gesamtsumme oder nur die Inkasso Gebühr ?

Die fordert nur dir Inkasso Gebühr von 80 euro....die ware hat 44 euro gekostet.

Hast du die Rechnung vorm Ende der Zahlfrist überwiesen?

1 Tag dannach

@Marykimani

Um was für eine Art Gläubiger handelt es sich?

Monatsabschlagsrechnung - Inkasso gerechtfertigt?

Hallo,

habe einen neuen Stromanbieter. Habe zugegebenermaßen die erste Rate versäumt zu zahlen, da ich davon ausging, dass eine SEPA-Mandat vorliegt.

Am letzten Tag des Monats (31.07.2018) erhielt ich eine Zahlungsaufforderung, die ich auch am gleichen Tag beglichen habe.

Am 10.08. kam eine Mahnung zur Zahlungsaufforderung. Hotline nur Warteschlange. Ich wandte mich per Mail mit der Überweisungsbestätigung an das Unternehmen und bat um Aufklärung ob mein Geld ankam - ohne Reaktion. Bevor ich an das Unternehmen noch mehr Geld überweise (nächster Abschlag), wollte ich wissen ob mein Geld auch ankommt.

Am 21.08. kam eine Inkasso Forderung. Hotline nur Warteschlange. Ich wandte mich wieder per Mail mit der Überweisungsbestätigung an das Unternehmen und bat um Aufklärung - ohne Reaktion.

Jetzt hab ich ein Inkasso-Verfahren am Hals, mit dem das Stromunternehmen nach Internetrecherche scheinbar sehr gerne zusammen arbeitet. Die Inkasso Forderung ist höher als der Abschlag.

Nach mehreren Versuchen endlich die Hotline erreicht. Die haben meinen Abschlag für den nächsten Monat gebucht und nicht für alten Monat, sind aber zu keiner Einsicht bereit, ich bin seit 01.07.18 in Verzug.

Geht das so einfach oder muss bei Abschlägen nicht erst der älteste offene Betrag beglichen werden? Noch dazu hätte man mich als Kunde mit einem kurzen Satz darüber aufklären können... Auf der Überweisung stand leider nur meine Kunden-Nr. ohne Monat.

Ich habe jetzt noch den zweiten Abschlag zzgl. 2,50 Mahngebühr überwiesen um sämtliche Forderungen seitens des Stromunternehmens beglichen zu haben.

Sollte ich das Inkasso bezahlen oder haben die vor Gericht, falls es soweit kommt, bei dieser Konstellation kommt wenig Erfolg?

Danke.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?