Forderung Inkasso. Zu hoch?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Vermutlich ist Dein score im grottigen Bereich , deswegen "verzichtet" der Inkassoladen auf einen Teil da Pfändungen fruchtlos sein würden.

Achtung : Wenn Du die Frist nicht einhälst und verspätet überweist , nutzt der Inkassoladen dies gnadenlos aus und verrechnet mit der Gesamtforderung und der Vergleich ist hinfällig !!!

Aufpassen wg dem Termin  ! Falls Du den Vergleich animmst

Im Verwendungszweck " Zahlung gem Vergleichsangebot vom xx.xx.2017" im Verwendungszweck des Ü Trägers.

Anschließend Erledigungsschreiben bzw entwerteten Titel einfordern

(schriftlich einfordern)


Ach so , grad gelesen das die vom Vergleich zurückgetreten sind , dann würde ich abwarten und nicht mehr reagieren.

P Konto hast Du ? Deine Freibeträge kennst Du ? Gäbe es was zu pfänden ?

Kannst du die Forderungsaufstellung mal soweit anonymisieren (Aktenzeichen und Namen entfernen) und hier verlinken?

Natürlich ist es erst mal absurd bzw. nicht nachvollziehbar, warum man von 480€ auf 855€ kommt. Einen Vergleich kannst du nicht erzwingen. Aber je nach Situation kann man denen erheblichen Ärger bereiten, was deren Gebührenunfug angeht. Und das kann man auch ausnutzen, den Spieß mal etwas umzudrehen.

Aber so oder so: Wenn die nicht wollen, kannst du es entweder aussitzen, wenn du eh unterhalb der Freigrenze bist (siehe Fragen von ExInkassoMA). Oder du ermittelst, was die eigentliche Forderung ist, forderst die nach Bezahlung zur Herausgabe des Titels auf und kündigst an, bei Weigerung vor Gericht Klage auf Herausgabe einzureichen.

Klingt für mich sehr nach fake.

Du kannst aber deinem Gläubiger einfach fragen welches inkasso Büro den Auftrag bekommen hat. Wenn der name passt, dann kann man davon ausgehen das sie doch kein fake sind.

Die Hauptforderung vom Gläubiger ist von 2009. Früher war ein anderes Inkassounternehmen zuständig. Haben den Fall wohl abgegeben.

Wenn es einen VB gibt, wird das kein Fake sein. Natürlich könnte man auch Titel fälschen, dann hätten die aber ein ganz anderes (strafrechtliches) Problem und wären schneller auf Steuerkosten untergebracht, als denen lieb ist.

Was möchtest Du wissen?