Fitnessstudio Vertrag trotzdem widerrufen?

5 Antworten

Die Widerrufsfrist von 14 Tagen (nach § 355 BGB) gilt u.a. nur bei Verträgen nach § 312b BGB.

Und die beziehen sich ausdrücklich auf Verträge, die außerhalb der Geschäftsräume abgeschlossen wurden.

Das ist bei dir eben nciht der Fall.

Folge: der Vertrag ist gültig.

Der Vertrag dürfte mE gültig sein.

NIEMALS per Mail kündigen, das bringt nichts, du kannst nie nachweisen, dass es entsprechend einging. Verträge kündigt man per Post mit Einwurfeinschreiben. In dem Brief sollte die Formulierung "zum nächst möglichen Zeitpunkt" stehen und du bestehst auf schriftliche Rückantwort. Entsprechende Muster findest du hier:

https://vertrag-kuendigen.com/muster

Du hast doch einen Mund zum Reden - warum hast Du denn keine Fragen gestellt als Du den Vertrag abgeschlossen hast?

Du hättest nach einem Probetraining fragen können, Dir das Studio ansehen und auch nach den Kündigungsbedingungen fragen können. Niemand ist verpflichtet, Dir alles zu erklären, wenn Du den Mund nicht aufmachst und fragst.

Lies Deinen Vertrag - die Bedingungen und Kündigungsfristen stehen drin.

Das sieht schlecht aus! Hör auf andere schlecht zu machen und stehe einfach zu deinem Fehler! Hättest ja auch gerne nachfragen können und nicht alles blind mitmachen!

Shit happens! Schau, dass du den Vertrag richtig zum nächstmöglichen Zeitpunkt kündigst und Ruhe ist.

Aus dem Vertrag kommst du wohl nicht raus.
Aber!
Ich bin ziemlich sicher das - wenn du freundlich danach fragst - einer der Trainer in dem Stundio dir einen Trainigsplan erstellt und dir auch alles zeigt und sich darum kümmert das du alles richtig machst.
Und dann wäre ja wohl alles wieder in Ordnung.
Du wolltest ja in ein Fitnessstudio. Sonst hättest du den Vertrag ja nicht unterschrieben.
Wenn das dann so laufen würde wäre ja alles ok und in deinem Sinn oder?

Was möchtest Du wissen?