Fitnessstudio Vertrag kündigen wegen Umzug?

5 Antworten

Rechtlich gesehen zählt, was in den AGBs steht.

Wenn in den AGBs nix von einem Sonderkündigungsrecht bei Umzug steht (wovon ich ausgehe), hast du auch keins. Ein generelles Sonderkündigungsrecht bei Umzug gibt es nicht mehr. Das würde vor einigen Jahren gerichtlich gekippt. Da kannst du froh sein, wenn die aus Kulanz den Vertrag auflösen unter der Bedingung, die 5 Monate zu zahlen.

Oder, eine zweite Option, es stand bei der Aktion im Kleingedruckten, dass das nur bei einem entsprechenden Vertrag gilt. Da du den Vertrag nicht erfüllt hast, gilt die Aktion nicht.

Sind aber alles Spekulationen. Es zählt, was in den AGBs steht.

Das sollte im Vertrag stehen, den du unterschrieben hast. Es ist durchaus üblich solche Vergünstigungen, die zur Kundenbindung gedacht sind an bestimmte Bedingungen (z.B. danach mind. 1 Jahr Vertrag) zu knüpfen. Einfach so, weil das Studio sich das jetzt ausgedacht hat, geht das natürlich nicht. Dieser Passus sollte sich in den AGB von damals bzw. deinem Vertrag finden.

Du kannst ausrechnen was für Dich preiswerter ist, den Vertrag zu erfüllen oder die 5 Monate bezahlen. Dazu kommt, welche Voraussetzungen für die kostenfreien Monate im Vertrag / AGB steht.

Ja du bleibst ja nicht bis dein Vertrag ausläuft.

Übertragbar sind solche Verträge nicht.

Sag mal welches Fitness Studio. Bei mcfit zum bespiel kann man kündigen, wenn in der Stadt in die man umzieht kein mcfit ist

Was möchtest Du wissen?