Firmenwagen Vertrag?

6 Antworten

Üblich ist, dass auch Vertragsbestandteil ist, welche Versicherung die Firma abschliesst, also Vollkasko mit z.B. 500eur Eigenbeteiligung. 

Dass man für Privatfahrten incl Wege zur Arbeit die Eigenbeteiligung tragen muss, ist normal. Für dienstliche Fahrten gilt das aber nicht. 

Ausnahme ist immer Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit (z.B. Alkohol). Oder Verstoss gegen die sonstigen Bestimmungen (berechtigte Fahrer). 

du haftest für alles, was die Versicherung nicht übernimmt.

Das ist im Prinzip das Gleiche, als wenn du einen Privatwagen hast, da haftest du auch für alles selber, was die Versicherung nicht übernimmt.

Allerdings würd ich deinen Chef bitten dir eine Kopie des Versicherungsvertrages zukommen zu lassen. Aber meist sind diese Fahrzeuge sowieso Vollkaskoversichert.

Hallo.

Ja das ist so üblich, jedoch bei Vollkasko bis 500€ allgemein.

Normal ist es auch so, das der Wagen mit 1 % des Listenpreises von dir versteuert werden muss. (Bei LOHN- und Einkommensteuer)

Mit Gruß

Bley 1914

was erwartest du?

bei privater Nutzung, haftest du halt voll, als wenn es dein wagen wäre

die scheinen aber eine Kasko zu haben

Ist mir ja klar, aber wenn es mein eigener wäre, zahlt ja meine Versicherung.

Ich verstehe die Klausel so: Bei Privatfahrten zahlt deren Versicherung nicht

Es steht dir doch frei, das Fahrzeug vollkasko versichern zu lassen.

Was möchtest Du wissen?