Firmenname bei Kleingewerbe

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

du kannst deine Firma nennen wie du willst. Es muss nur dein Vor und Familienname dabeistehen. Desweiteren darfst du mit deinen Firmennamen kein geltendes Recht missachten. Und auch nicht ähnlich klingen wie bekannte große Firmen. Delekom, wäre z.B dehr unklug und teuer. Einen Namenseintrag vergiss mal lieber. Ist richtig teuer. Da wäre ne GmbH zu gründen billiger.

Dein Firmenname ist normalerweise Dein richtiger Name. Und solange Du kein eingetragener Kaufmann (oder ähnliches) bist und kein Copyright verletzt, ist es vollkommen egal, wie und warum Du so heißt.

Einen Firmennamen gibt es nur für Firmen; das bist Du als Kleinunternehmer aber regelmäßig nicht (setzt juristische Körperschaft voraus).

Du kannst aber neben Deinem Namen z.B. beschreibende Begriffe für Deine Tätigkeit im Briefkopf führen (z.B. Schrauben-Meyer o.ä.), musst aber immer zwingend Deinen Namen beim geschäftlichen Verkehr mitführen (Briefkopf, Signatur etc.).

Was möchtest Du wissen?