Firmenname bei Kleingewerbe

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

du kannst deine Firma nennen wie du willst. Es muss nur dein Vor und Familienname dabeistehen. Desweiteren darfst du mit deinen Firmennamen kein geltendes Recht missachten. Und auch nicht ähnlich klingen wie bekannte große Firmen. Delekom, wäre z.B dehr unklug und teuer. Einen Namenseintrag vergiss mal lieber. Ist richtig teuer. Da wäre ne GmbH zu gründen billiger.

Einen Firmennamen gibt es nur für Firmen; das bist Du als Kleinunternehmer aber regelmäßig nicht (setzt juristische Körperschaft voraus).

Du kannst aber neben Deinem Namen z.B. beschreibende Begriffe für Deine Tätigkeit im Briefkopf führen (z.B. Schrauben-Meyer o.ä.), musst aber immer zwingend Deinen Namen beim geschäftlichen Verkehr mitführen (Briefkopf, Signatur etc.).

Dein Firmenname ist normalerweise Dein richtiger Name. Und solange Du kein eingetragener Kaufmann (oder ähnliches) bist und kein Copyright verletzt, ist es vollkommen egal, wie und warum Du so heißt.

Im Grunde ist dein "Firmanname" dein Vor- und Zuname. Kannst dir natürlich ein Pseudonym anlegen, das jedoch deinen vollen Namen enthalten muss.

Eine Alternative ist ein Eintrag ins Handelsregister (bist dann eingetragener Kaufmann - hat auch Nachteile) oder eben eine Kapitalgesellschaft.

Um als e.K. zu firmieren braucht er aber einen kaufmännischen Abschluss - und darf zudem auch nur e.K. hinter seinen eigenen Namen schreiben.

@FordPrefect

So in etwa zumindest. Es ist in jedem Fall die Alternative zur Kapitallgesellschaft, wenn man sich einen Firmennamen komplett frei ausdenken möchte. Ob das empfehlenswert ist, sei aber sowieso mal dahingestellt.

@svanny

Stimmt, muss mich korrigieren (das hatte ich falsch in Erinnerung). Bei e.K. sind in der Tat Phantasienamen zulässig.

Wenn ich bei einem Grosshändler einkaufe, wie muss meine Rechnungsanschrift lauten? Muss bei Anrede "Firma" stehen. Ich denke ich krieg sonst Schwierigkeiten mit dem Fianzamt, oder? Oder bin ich als Kleingewerbler keine Firma? Vielen Dank

@sockenclaudia

Wie die Anrede ist (Herr/Frau/Firma), ist egal. Aber du solltest natürlich angeben, dass du ein gewerbliche Verkäufer bist. Also Firma und als Firmenname dein voller Name "Claudia XYZ" oder eben sowas wie "Sockenverkäufer Claudia XYZ".

(Mit dem Finanzamt bekommst du in der Regel nur Ärger, wenn du deine Steuern nicht richtig abführst.)

@svanny

Also kann ich auch bei der Rechnungsanschrift z.b. "Claudia´s Wollshop" Inh. Claudia XYZ verwenden ohne daß dies irgendwo registriert sein muss? Oder hab ich das falsch verstanden? Vielen Dank nochmals

@sockenclaudia

So lange dein volle Name dabei steht, ja. Im Deutschen gibt es im Genitiv übrigens kein Apostroph (=> Claudias ... )

Du kannst Dir einen ausdenken.den Brauchst du nicht anmelden.

Was möchtest Du wissen?