Firma macht pleite, meldet aber keine insolvenz an. was passiert mit meinem gehalt?

5 Antworten

Wenn dein Betrieb pleite macht und der Chef keine Insolvenz anmeldet ist er ersteinmal ungeschuetzt vor den Glaeubigern und selbsthaftend in allen Dingen bisc hin zum Einfamilienhaus, ob Privat oder GmbH.

Deine Kuendigung ist ein Fehler gewesen, allerdings eine Klage beim Arbeitsgericht, da kann das geklaert werden.

Diese ganzen Insolvenzgeschichten liegen mir schwer im Magen, es sind teilweise Verbrecher, die Betriebe in den Ruin nach Plan treiben und eben solche Chef`s, die sich wie Ableger der Mafia benehmen.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Nimm dir einen Anwalt und reiche Klage beim Arbeitsgericht ein! Du hast gute Chancen, den Prozess du gewinnen, würde ich mal sagen!

Hallo, die Masche mit einer neuen Firma und mit Sicherheit auch einem neuen Verantwortlichen ist leider schon lange üblich (und eigentlich kriminell). Du kannst selbst (am besten mit ein paar Arbeitskollegen zum Arbeitsmt gehen. Die werden Euch weiterhelfen. Denn auch eine "verschleppte" Pleite ist strafbar. Gg

Am Besten wäre, wenn Du und Deine Kollegen ganz schnell zum Arbeitsamt geht und Insolvenzgeld ( früher Konkursausfallgeld ) beantragt. Das wird nämlich längstens für 3 Monate gezahlt, aber nur, wenn Ihr das vor der Firmeninsolvenz beantragt. Die könnt Ihr dann dort auch anmelden.

Außerdem würde ich mir zur Sicherheit einen Anwalt für Arbeitsrecht nehmen, der kennt die Fristen und zuständigen Stellen ganz genau.

Solange nicht bekannt ist,was mit der alten Firma ist, kann ich Dir nicht helfen. Hat die "alte" einfach dicht gemacht oder was ?

Was möchtest Du wissen?