Firma InsO, kann ich gegen Inhaber trotzdem vollstrecken?

6 Antworten

Die Firma ist der Name unter dem der Kaufmann seine Geschäfte betreibt. Insofern ist Deine Sachverhaltsdarstellung völlig unergiebig.

Ist Rechtsträger der Firma eine Kapitalgesellschaft, und richtet sich der Titel gegen diese Kapitalgesellschaft, dann mußt Du Deine Forderung zur Insolvenztabelle anmelden. Einzelvollstreckung ist unzulässig.

Richtet sich der Titel gegen die Firmeninhaber persönlich und sind die mit ihrem Privatvermögen nicht in der Insolvenz kann natürlich vollstreckt werden. Ob mit Erfolg, ist dann aber eher fraglich.

Da es sich um eine GbR handelt (siehe unten) kannst du auch weiterhin gegen die Gesellschafter als Privatpersonen vollstrecken. Allerdings wird da nichts mehr zu holen sein, da sie für die Verbindlichkeiten der GbR auch mit ihrem Privatvermögen haften. Vermutlich wird auch bald die Privatinsolvenz folgen.

Die Eheleute haben in der Firma kein SAGEN mehr, setz dich mit dem Insolvenzverwalter auseinander. Sie können und dürfen kein Geld mehr zahlen.

Du kannst immer vollstrecken. Dafür hast du ja den Titel. War die Firma eine Personen-, oder Kapitalgesellschaft?

das weiß ich leider nicht. Spielt das eine Rolle?

Wenn es eine Kapitalgesellschaft ist, hast du eine reelle Chance etwas zu bekommen, da du die Leute privat an der Strippe hast. Wenn sie eine Personengesellschaft haben, sieht es eher schlecht aus.

@Lord2k14

es ist eine Immobilien GbR

@Paja1973

GbR = Gesellschaft bürgerlichen Rechts = Personengesellschaft

Na dann viel Erfolg

Ja, dieser Titel bezieht sich ja auf die Inhaber und nicht auf die Firma.

ich weiß, dass im Normalfall die Vollstreckung untersagt ist. Es ist aber kein Privatinsolvenz sondern Geschäftsinsolvenz. Ist es dann wirklich rechtlich richtig, dass in diesem Fall die Vollstreckung möglich ist?

Was möchtest Du wissen?