Firma hat keinen Betriebsrat. Müsste aber einen haben. Was tun?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Chefs ist das meistens nicht egal - viele Unternehmer halten Betriebsräte für überflüssig.

Dass Betriebsräte notwendig sind, sieht man an den Fragen hier bei gutefrage.net. Nicht selten werden die Arbeitnehmerrechte in den Betrieben mit Füßen getreten.

Wenn man einen Betriebsrat gründen will, braucht man erstmal ein Exemplar des Betriebsverfassungsgesetzes. Dann drei Arbeitnehmer, die die Wahl vorbereiten. Es wäre in dem Zusammenhang günstig, wenn man sich von der Gewerkschaft beraten ließe.

Einen Betriebsrat kann man auch gegen den Willen des Unternehmers gründen. Das ist ja gerade der Witz bei der Sache.

ab 5 arbeitnehmern im unternehmen kann ein betriebsrat gegründet werden, das ist aber keine pflicht. erst, wenn die mitarbeiter (nicht chefs!) einen betriebsrat verlangen, so muss mit den vorgesetzten darüber verhandelt werden.

Nein, es ist nicht so, dass Vorgesetzte den Betriebsrat quasi genehmigen müssen. Man kann gegen den Willen des Unternehmers einen Betriebsrat gründen ohne diesen um Erlaubnis fragen zu müssen.

Ihr könnt selber einen Betriebstrat aufstellen. Die nötigen Informationen bekommt ihr von der Gewerkschaft. Sie bieten für Betriebsräte auch Schulungen zum Arbeitsrecht an.

Neufiliebe spricht es an ...ob überhaupt Unterstützung im Kollegenkreis da wäre. In einem Betrieb, in dem ich mal gearbeitet habe, haben alle groß geschrien, aber als darum ging, wer nun sich aufstellen lassen möchte, machten sie den Rückzieher. Wichtig wäre erstmal, ob sich jemand dafür findet und auch mal seine Freizeit für die Arbeit als Betriebsrat opfert.

Dass die Chefs nicht scharf auf einen Betriebsrat sind, ist verständlich. Ich denke mal, dass sich da jene Leute zusammentun sollten, die a) in einer Gewerkschaft sind und b) Ahnung von der entsprechenden Rechtslage haben. - Natürlich muss man mutige Leute finden, denn Betriebsrätler, Gewerkschafter etc. dürften damit automatisch auf der "Schwarzen Liste" der Vorgesetzten landen. Gerade in Zeiten wie heute, wo Kurzarbeit etc. nicht ungewöhnlich ist, lassen sich unbequeme Mitarbeiter mitunter sehr einfach absägen.

Tja, ich wüsste nicht, welche Gewerkschaft für den Versandhandel zuständig ist.....daher ist niemand in einer Gewerkschaft.

@finna

Frage bei Verdi (Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft) http://www.verdi.de/ oder DGB (Deutscher Gewerkschaftsbund)

@tradaix

Verdi bietet nichts für den Versandhandel und DGB auch nicht.

@Siam1

Verdi ist der Zusammenschluss mehrerer kleiner Gewerkschaften zu einer schlagkräftigen grossen im Jahr 2001. Auf jeden Fall werden die Mitarbeiter weiterhelfen.

Der Betriebsrat wird von Mitarbeitern gegründet und nicht von den Chefs. Wenn Bedarf besteht, kann einer gegründet werden, wenn alle zufrieden sind muss es keinen geben.

Ich dachte, dass es ab einer bestimmten Firmengröße eigentlich einen geben müsste.... dass das Vorschrift sei. Ist mein "Wissen" da nicht korrekt?

@finna

ich bin mir ziemlich sicher, dass es kein Muss ist.

@alphonso

Es ist kein muß,die Gründung des Betriebsrats ist alleine die Sache der Arbeitnehmer.Beim DGB nachfragen welche Gewerkschaft zuständig ist.

Was möchtest Du wissen?