Finde als Schwerbehinderter keine Arbeit

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ob es jetzt eine "schwarze Liste" gibt, kann ich dir auch nicht beantworten. Aber es ist oft nicht einmal die körperliche Einschränkung, die man mitbringt, sondern der besondere Kündigungsschutz, der in deinem Falle greift (ich bin Schwerbehindertenvertretung in meinem Betrieb und weiß daher, wovon ich rede). Die Firmen wissen doch ganz genau, bekommst du einen unbefristeten Arbeitsvertrag, dann werden sie dich nicht mehr so einfach durch eine normale Kündigung los. Und wenn man sich den Arbeitsmarkt heute so anschaut, wieviele haben denn wirklich noch ein unbefristeten Arbeitsvertrag? Ich arbeite im öffentlichen Dienst (Verwaltung) und bei uns haben den die meisten. Aber in der freien Wirtschaft dürfte das anders aussehen. Wirst du von Firmen angerufen, musst du auf die Frage nach einer Schwerbehinderung nicht antworten bzw. musst dazu nichts sagen. Bei Vorstellungsgesprächen ist das natürlich nicht so einfach, wenn man deine Behinderung sieht (?). Versuche evtl. in eine reine Verwaltungsfirma als Hausmeister o. ä. reinzukommen, falls du das mit deiner Behinderung hinbekommst.

Hallo, ich bekomme auch immer wieder Vermittlungsvorschläge vom Amt, da weiß ich schon, hat keinen Zweck, das leiste ich nicht mehr. Bewerbe ich mich und es kommt zum Vorstellungsgespräch, werde ich freundlich verabschiedet. Mein Vermittler ignoriert das. Der droht nur mit Sanktionen wenn ich sage "Den Job bekomme ich eh nicht". Aber mit öffentli. Verwaltung, das werde ich ansprechen, mal sehen was der Vermittler meint. Danke.

@Hoffmich5

Bitte, kein Problem. Oft ist es bei öffentlichen Verwaltungen auch so, dass dort nicht genügend Schwerbehinderte arbeiten (dafür gibt es eine Quote), so dass die Verwaltung Ausgleichsbeträge an das Integrationsamt zahlen muss. Die sind also mitunter sogar daran interessiert, jemanden einzustellen, damit diese Ausgleichsabgabe nicht bezahlt werden muss (wird pro Arbeitsplatz berechnet).

Danke fürs Sternchen:-)

Hallo,

ich kenne viele Behinderte und Schwerbehinderte!

Viele Arbeitgeber kommen schwer mit dem Gedanken klar, einen Behinderten arbeiten zu lassen. Häufig assoziiert man bei Behinderten einen, der im Rollstuhl sitzt, schielt, nich reden kann und sabbert.

Das sind aber alles nur Vorurteile gegenüber den Behinderten. Man traut ihnen leider nicht viel zu.

Ich kenne viele Behinderte, die arbeiten, und die ihre Arbeit hervorragend machen. Einige können wunderbar Computer reparieren, andere können eher Drucker zusammenbauen,...

In vielen handwerklichen Tätigkeiten sind Behinderte hervorragend geeignet, da sie manchmal Sachen wahrnehmen, die wir nicht erkennen: Wenn ein Computertechniker sagt, dass die Festplatte defekt ist, kann ein Behinderter vielleicht erkennen, dass es eher an einem Kabel zur Festplatte liegt, statt an der ganzen Festplatte.

ich finde es schade, dass in unserer heutigen Gesellschaft, geprägt von Integration von Migranten, die Integration der Behinderten so wenig fortgeschritten ist.

Viele Grüße und viel Erfolg!

versuche mal was im öffentlichen Dienst und Verwaltungen zu suchen, denn da werden Arbeitnehmer mit Behinderungen bevorzugt. Zeitarbeitsfirmen kannst wohl vergessen- die suchen fitte Leute die sehr mobil sind und sich für jeden job zum Affen machen ... ruf bei kommunaler Verwaltung an ob die einen job haben - kommunale Betriebe-kirchliche betriebe -- Museen und und und

Zeitarbeitsfirmen sind da ehr ein schlechter Rat, den dir da dein Arbeitsvermittler gegeben hat. Im übrigen ist dein Arbeitsvermittler verpflichtet, auf dich angepasste Stellenangebote zu suchen und dir zu geben.

Du sagst ja selbst, dass du noch Autofahren kannst und auch Pförtner z.B. für dich noch eine Arbeitsmöglichkeit wäre.

Firmen, die eine Stelle für Behinderte bereitstellen werden auch durch den Staat bzw. durch das Arbeitsamt gesondert gefördert. Es ist also for den Arbeitgeber selbst eigentlich auch interessant einen oder mehrere Schwerbehinderte anzustellen.

Dein Arbeitsvermittler soll mal seinen Job machen und dir passende Stellenangebote raussuchen, ansonsten geh einfach mal zu seinem Vorgesetzten und unternimm was gegen seine Untätigkeit.

Ansonsten nutz vielleicht auch einfach weiterhin das Internet und such mal bei Google ob es nicht irgendwo eine spezielle Arbeitsvermittlung oder Arbeitsbörse für Menschen mit Behinderung gibt.

Weiterhin wünsche ich dir bei deiner Arbeitssuche viel Erfolg. Und ein Tipp noch. Nicht aufgeben bei der Arbeitssuche. Bleib hartnäckig und geh eventuell auch mal bei der ein oder anderen Firma persönlich vorbei und frag mal nach, was nun wegen deiner Bewerbung rausgekommen ist oder warum diese so unfreundlich sind und dir noch nicht mal eine Antwort geben. Das habe ich schon gemacht und habe den ein oder anderen Geschäftsführer oder Personalchef in Erklärungsnot gebracht. Denn Unhöflichkeit muss man sich als Bewerber auch nicht gefallen lassen.

freundlich dunkle Grüße

Baltarsar

in der Frage steht nichts von Untätigkeiten des Arbeitsvermittlers, was soll also diese Hetze...?

@fs112

Ist keine Hetze. Also sorry nicht so empfindlich. Erstmal richtig lesen!!

Ich sagte nur, dass der Arbeitsvermittler in der PFLICHT ist, ihm passende Jobangebote rauszusuchen und wenn er bis jetzt nicht gemacht hat, dann sollte er eine Beschwerde machen.

Schon gewusst? Auch ein Arbeitssuchender muss sich nicht alles bieten lassen.

Zeitarbeitsfirmen kann man komplett vergessen. Aber du hast die Möglichkeit, dass man dir beim Integrationsfachdienst in deiner Stadt bei der Arbeitssuche weiterhilft. Guck im Telefonbuch nach Integrationsfachdienst oder Integrationsamt. Die helfen mehr als das Arbeitsamt! Viel Glück

Was möchtest Du wissen?