Finanzamt: Steuern erhebung und festellung!?

2 Antworten

Festsetzung = Ermittlung der für die jeweilige Steuer maßgeblichen Tatsachen (Besteuerungsgrundlagen, z.B. Einkommen oder Umsatz) und Erlass eines Steuerbescheides.

Erhebung = Überwachung der zu leistenden Nachzahlungen, Erstattung von Überzahlungen, bei Nichtzahlung Mahnverfahren bzw. Einleitung von Vollstreckungsmaßnahmen.

In den Finanzämter gibt es drei große Teilbereiche:

  • Festsetzung
  • Erhebung
  • Prüfung

Zur Festsetzung gehören die Veranlagungsbezirke. Dort gehen Steuererklärungen ein, werden geprüft und es werden die Steuern festgesetzt, meistens durch Steuerbescheide.

Zur Erhebung gehören die Finanzkasse und die Vollstreckungsstellen. Die Finanzkassen kümmern sich um die Zahlungseingänge und verbuchen es entsprechend. Die Vollstreckungsstellen kümmern sich um Personen die nicht freiwillig zahlen wollen oder können.

Bei den Prüfungsdiensten gibt es Amtsbetriebsprüfer, Betriebsprüfer, Sonderprüfer und Steuerfahnder. APler prüfen alles und jeden, solange es überschaubar ist. Wenn die Sache unüberschaubar wird und intensivere Arbeit erfordert kommen die Betriebsprüfer. Wenn es nur um bestimmte Steuerarten wie Lohnsteuer oder Umsatzsteuer geht, rücken die entsprechenden Sonderprüfer an. Sollte der Verdacht bestehen, dass etwas nicht ganz legal zu ging, gibt es die Steuerfahnder.

Ermittlung und Feststellung ist die Art und Weise wie das Finanzamt seine Infos bekommt. In der Regel durch eine Steuererklärung. Das Finanzamt hat aber das Recht und die Pflicht alles was für die Steuer wichtig ist festzustellen und notfalls selbst zu ermitteln.

DH. Perfekt erklärt.

@PatrickLassan

War dieses Jahr schon auf einer Ausbildungsmesse um Neuzugänge zu werben :-)

@Meandor

@Meandor ... schöne Vorlage für den Praktikumsbericht :-)

Was möchtest Du wissen?