Feuerwehreinsatz durch rauchbildung ausgeöst wer zahlt

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du bist nur haftbar, wenn Du "schuldhaft und widerrechtlich" einen Schaden verursacht hast. Die Frage nach Deinem Verschulden kann aufgrund Deiner Angaben nicht seriös beantwortet werden. Im Falle eines Verschuldens ist aber immer noch nicht gesagt, dass Du den Einsatz zahlen musst, denn zunächst einmal muss Dein Arbeitgeber für Dein Tun geradestehen. Deine Privathaftpflichtversicherung kann allerdings für Schäden im beruflichen Umfeld nicht aufkommen.

Im wesentlichen richtig, was suzisorglos sagt.

Ergänzend sei angemerkt::

Die Feuerwehr stellt die Rechnung in der Regel an den Eigentümer des Gebäudes (der Brandmeldeanlage). Der Eigentümer kann vom Arbeitgeber von jessy Regress verlangen, (sofern er nicht selbst der Eigentümer ist). Das ist auch abhängig von der Gestaltung des Mietvertrages.

Der Arbeitgeber hat wiederum zu prüfen, dass wass suzisorglos sagt. Wenn der Arbeitgeber in einer tarifgebundenen Arbeitgebervereinigung ist, dann muss er meist noch unterscheiden, ob die Schuld "fahrlässig" oder "grob fahrlässig" ist. Von Vorsatz kann ja hier keine Rede sein, da wäre Regress oder sogar eine außerordentliche/fristlose Kündigung möglich.

Die Prüfung des Arbeitgebers/Eigentümers muss aber auch in die andere Richtung gehen. War der Rauchmelder an der Stelle richtig installiert (z. B. in einer Kaffeeküche hat er nichts zu suchen)? War er richtig eingestellt? usw.

Dann könnte auch der Errichter der Brandmeldeanlage regresspflichtig sein.

Nun ja, Schäden, die in unmittelbarem Zusammenhang mit der beruflichen Tätigkeit verursacht werden, sind in der Regel keine Angelegenheit für die Privathaftpflichtversicherung.

Solltest Du nicht vorsätzlich gehandelt haben, so solltest Du keine Kosten zahlen. An Deiner Stelle würde ich erstmal abwarten, falls es doch zu Regressforderungen kommt, so würde ich einen Anwalt kontaktieren.

Du bist der Verursacher und musst zahlen !! Deine Versicherung deckt das nicht ab !!!

Das kann ganz unterschiedlich sein und kommt auch auf deinen Arbeitgeber an. Dürft ihr überhaupt Mikrowellen betreiben während der Arbeitszeit?

ja durften wir, jetzt natürlich dank mir leider nicht mehr!

Wohl oder übel musst du den Einsatz zahlen.

Was möchtest Du wissen?