Fest verlegten Teppich als Trittschall für Laminat verwenden

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das klappt super, wir haben das vor etlichen Jahren im Wohnzimmer so gemacht und da verschiebt sich bis heute nicht das kleinste Bisschen.

Danke für die Antwort. Sie hat mich doch überzeugt. Warum einen fest sitzenden Teppich der viele Jahre ohne zu verrutschen immer an seinem Platz gelegen hat herausreißen. Er wird zu dem den Trittschall viel besser absorbieren als Rollenware aus 2 mm PE- Unterlagschaum. Viel dicker ist er auch nicht, vielleicht höchstens 3 mm. Ich glaube fast, hier wird nur aus Gewinnmaximierung dazu geraten alles heraus zu nehmen und durch andere Dämmungsmaßnahmen zu ersetzen.

Hi,

natürlich kannst du das machen. So wie ich das verstanden habe handelt es sich bei deinem Teppichboden um Filz - und der ist fest. Einzig wo ich mir Gedanken machen würde ist die Hygiene - wenn man sich so einen Teppich der 15 Jahre liegt unter dem Mikroskop ansieht. Türen lassen sich kürzen - ist also auch kein Problem. Ausserdem klappert der Laminat nicht so wenn Teppich drunter liegt:-)

Viel Spaß beim verlegen

Michael

Laminat auf Teppichboden zu verlegen ist eine nicht so gute Idee. Jeder Textilbelag hat einen bstimmten Faserverlauf. Belastet man ihn biegen sich die Fasern in diese Richtung und stellen sich wieder auf. Das kann man sich dann vorstellen wie ein umgedrehter Tausendfüßler. Der schiebt dann unter deinem Laminat, welches im schlimmsten Fall dafür sorgt das es sich aufwirft.

Der Teppich hat aber keine Fasern, so wie Flor oder Schlingenware. Er ist wie Filz beschaffen oder besser wie Auslegware in öffentlichen Räumen die stark frequentiert werden praktisch nur flach (keine Fasern), oder wie Sisal, aber eben nicht so dick, sondern max 2 mm stark, halt eben genau so wie das Trittschall-Material, nur nicht aus diesem komischen PE-Unterlagschaum, den man auf Rollen bekommt. Und wohl gemerkt erliegt schon gut 15 Jahre und hat sich bisher nicht von der Stelle bewegt. (verrutscht oder so, und nicht eine Falte). Das muss doch funktionieren, warum soll ich ihn rausreißen.

Das geht. Aber bedenke, daß der Fußboden höher kommt und die Türen dann auf dem Boden kratzen. 

Wir haben vom Flur aus in die abgehenden Zimmer überall Falttüren eingebaut. Der Flur und das Wohnzimmer sind schon durchgehend mit Laminat ausgelegt, halt eben nur mit Trittschalldämmung aus PE Unterlagschaum. Wir müssen also keine Türen kürzen. Die Höhe des Laminats ist schon durch den Flur vorgegeben und die Falttüren entsprechend gekürzt, da bekommen wir also keine Probleme mit der Höhe des Bodens. Aber trotzdem danke für die Antwort. Wichtig war mir die Aussage, das man den Teppich ruhig liegen lassen kann.

Reinigung von mind. 25 Jahre alten Teppichboden beim Auszug (MIETRECHT)?

Hallo liebe Mietrecht Experten,

ich habe eine Frage bezüglich der Teilersetzung bzw. Einbehaltung der Kaution wegen eines schmutzigen Teppichbodens beim Auszug.

Situation: Habe 2 Jahre in meiner Wohnung gewohnt, einen Mietvertrag unterschrieben in dem es heisst ich soll die Wohnung beim Auszug Besenrein überlassen und, wenn ich über 5 Jahre darin wohne, unbedingt die Wende streichen.

Die Wende waren beim Einzug weiß gestrichen, der Teppich, nach einer Reinigung mit einem von mir geliehenen Nasssauger annehmbar( NIchts schrifttliches Vorhanden)

Nun muss ich wegen meinem Beruf ausziehen und es fangen leicht Probleme mit dem Vermieter an: 1.) Streichen der Wohnung / ( Das sehe ich ein, da ich in der Wohnung geraucht habe, würde sie natürlich streichen) 2.) 250Euro Einbehaltung wegem dreckigem Teppichboden ( Das sehe ich nicht ein, da er laut eigner Aussage des Vermieters schon mind. 25Jahre alt ist und es damals nur noch meiner Reinugung zumutbar war ihn zu benutzen / der Vermieter meinte auch, dass er Laminat reinlegen wird, ich ihm aber die durch mit verursachten Flecken ersetzen muss ( Es stimmt das ich dem Teppich den Rest gegeben habe. Wachsflecken etc.)

Nun will ich einfach nur wissen ob es für diesen Teppich einen anteiligen Ersatz verlangen darf, 250 Euro finde ich viel und würde mir auch ein wenig wehtun, habe ein bisschen das Gefühl das er mich ein bisschen verarschen will.

Ausser Anwalt (ZEIT&Kosten, die ich nicht hab) fällt mir aber nichts ein, hab überlegt ihm einen Brief zu schreiben in dem ich das Bezahlen des teppiches Anfechte, aber mit meinem gefährlichen rechtlichen Halbwissen bringt es sicherlich nichts.

Würde mich freuen wenn mir jemand in der Sache ein wenig helfen könnte !

Bin echt verwundert das der Vermieter da so vorgeht, hatten nie Probleme und ich hab schon 6 Monate vor Auszug gekündgt! Als mal ein schwarm Bienen am Dachstuhl ein NEst gebaut haben und sich dann in meine Wohnung vorgekämpft haben, hat er irgendso ein tolles Gift in das Loch versprüht , er wusste genau das es GEsundheitsschädlich ist und ich ihm da tierisch ans Bein hätte.. p...... können !! Von dem her bin ich wirklich verwundert das er mir jetzt nicht entgegen kommt.

...zur Frage

Wer zahlt bei Brandfleck im Teppichboden?

Ihr Lieben,

seit 08/2012 wohne ich in meiner Wohnung. Vor kurzem hat ein Besuch mit der herabfallenden Shisha-Kohle jongliert. Die Flecken sind unterschiedlich groß auf einer Fläche von ca 60cmx60cm. Leider ist es ziemlich mittig auf dem gemusterten, niedrigflorigen Teppichboden. Die Fläche des Teppichbodens im besagten Zimmer ist ca 13qm. Aus Teppichresten habe ich entnommen, dass er wohl mit Doppelseitigen Klebeband befestigt wurde. Es gibt keine Leisten (allerdings läuft der Teppichboden quasi zur Wand aus). Leider weiß ich nicht, wie alt der Teppichboden ist. Meine Vermieter wissen noch von nichts, da ich noch Probleme mit ihnen habe.

Nachdem ich aus einem vorherigen Haftpflichtschaden das Problem habe, dass diese nur den Zeitwert ersetzen und ich daher Probleme mit meinen Vermietern habe (und das erfreut meine Vermieter so gar nicht, als dass sie von mir den Restbetrag fordern!), frage ich: WAS IST JETZT ZU TUN?

Das weitere Problem ist, dass ich bereits gekündigt habe und demnächst ausziehe. Der Versicherungsfall mit der Regulierung des Zeitwertes ist noch lange nicht abgeschlossen. Der Besuch würde es über seine Versicherung laufen lassen, was ist dabei zu beachten? Können meine Vermieter verlangen, dass ich für den Restbetrag aufkomme (Zeitwert + X für neuen Teppich z.B.). Wie muss mein Besuch nun handeln?

Was wäre, wenn die Versicherung von meinem Besuch nicht reguliert? Wer zahlt dann ....? Kann die Kaution behalten werden? Wenn ja, wie viel?

Ich freue mich über ein paar Antworten!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?