Fernabsatzvertrag oder einseitiger Handelskauf?

2 Antworten

Ein Fernabsatzvertrag setzt gem. § 312c Abs. 1 BGB voraus, dass für den Vertragsabschluss ausschließlich Fernkommunikationsmittel verwendet werden. Dies ist hier nicht der Fall, da es zumindest ein mündliches Angebot des Händlers gab.

Soweit der Händler Kaufmann ist, handelt es sich dagegen um einen einseitigen Handelskauf.

Vollständiger Vertrag.

Die Begründung findet du in einschlägiger Literatur. Such selbst danach, ist ja deine Hausaufgabe.

das er vollständig ist, weiss ich, steht auch schon inder Frage...welche Art ist die Frage

Was möchtest Du wissen?