Fehlen am Arbeitsplatz - Kündigung, Zeitarbeit

5 Antworten

Er kann Dich für den Ersatzmitarbeiter, der Deine Arbeit macht und die zusätzlichen Kosten haftbar machen. Du hast im Vertrag sicher eine Kündigungsfrist stehen, diese (oder wenn nicht, dann die gesetzliche) musst Du einhalten.

Geh am besten heute noch zum Arzt (oder morgen vormittag) und lass Dich krank schreiben (zumindest für heute und evtl. morgen). Reiche Deine Kündigung morgen oder übermorgen ganz regulär ein. Arbeite die eine Woche noch. Falls Dir noch Urlaub zusteht, kannst Du den vielleicht noch nehmen (ansonsten auszahlen lassen). Nichterscheinen geht nicht; notfalls wie gesagt krank schreiben lassen. Auf alle Fälle freundlich besprechen und freundlich bleiben.

Es könnte sein, dass du dich schadensersatzpflichtig machst, wenn du nicht mehe beim Job auftauchst. Die Kündigung selbst ist natürlich ok, slange die Fristen eingehalten werden.

Allerdings sind für einen Schadensersatz die Hürden relativ hoch.

Da man sich aber im Leben oft zweimal begegnet, ist das Prinzip "verbrannte Erde" nicht das beste.

Zudem könnte das in den "Sack hauen" auch Folgen für einen etwaigen Alg1- oder Alg2-Bezug haben.

ja, weil du noch bis zur kündigung im angestelltenverhältnis bist und du nen vertrag hast

Guck in deinen Arbeitsvertrag. Gibt es dort Vereinbarungen zu Vertragsstrafen? Und welche Kündigungsfristen hast du? Du kannst aber auch die kooperative Variante probieren und deinen Arbeitgeber um einen Aufhebungsvertrag bitten, der das Arbeitsverhältnis mit sofortiger Wirkung beendet. Dann wirst du allerdings Probleme bei der Beantragung von ALG 1 oder ALG 2 bekommen.

Was möchtest Du wissen?