Fast "Tankbetrug", welche Strafe wäre zu erwarten?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn Du ansonsten nicht schon viele, viele Vorstrafen hast wohl eher gar nichts. Ich denke kaum, dass ein Staatsanwalt das weiter verfolgt hätte.

Ich glaube auch nicht, dass da gross etwas passiert wäre - wer sollte Dir Vorsatz anhängen wollen, wenn Du Dich "reuig" und bestürzt zeigen und die Rechnung umgehend bezahlen würdest (das wäre natürlich wichtig!). Ich habe mal etwas ganz seltsames erlebt. Ich wurde angeschrieben wegen eines Schadens an der Zapfsäule, den ich durch Wegfahren mit immer noch drinsteckender Benzinpistole verursacht haben soll... Ich war zwar übermüdet und wusste es nicht genau...(an einen baumelnden Tankdeckel kann ich mich aber nicht erinnern) - jedenfalls habe ich diesen Betrag sofort meiner Versicherung gemeldet (damals mehrer tausend Mark). So etwas würde ich heute viel genauer wissen wollen, und mir z.B. Fotos zeigen lassen. Also es gibt immer zwei Seiten.

Ähm so etwas vergißt man doch nicht. Das ist doch ein Routineablauf. Man steckt die Zapfvorrichtung wieder in die Säule und geht zur Kasse.

Hast Du ne Ahnung was man aus Schusseligkeit alles vergessen kann.... ich meine wirklich unabsichtlich vergessen.

Womit die Frage auch schon beantwortet wäre..:-)

Also wen Du es "glaubhaft" rüberbringen kannst passiert meist oder oft gar nichts. Vorraussetzung ist natürlich auch das Du ein unbescholtenes Blatt bist. Also: Die Polizei hätte an Hand des Kennzeichens (falls es an der Tankstelle notiert oder von einer Überwachungskamera eingefangen wurde) Dein Anschrift ermittelt und Dir wäre eine Anzeige wegenTankbetrug ins Haus geflattert. Dazu kannst Du Dich ja dann äußern. Vor der Äußerung natürlich unbedingt die Tankrechnung (mit einer dicken Entschuldigung dazu) bezahlen. Mit der Quittung dann zur Polizei. Meist wird das Verfahren eingestellt weil kein öffentliches Interesse besteht. Der Pächter der Tankstelle hat ja auch sein Geld und meist hat auch er kein Interesse an einer weiteren Strafverfolgung.

Es währe zur Anzeige gekommen. Ob Dir die Ausrede jemand glauben würde möchte ich bezweifeln. Ich kenn aber von Fällen wo das genau wie Dir passiert ist. Man hat es dann zu Hause gemerkt und ist wieder zur Tankstelle gefahren um zu bezahlen. Damit war die Sache dann auch vom Tisch. Auf jeden Fall selbst etwas unternehmen und wenn es ein Anruf ist! Man kann sich möglicherweise auch eine Rechnung schicken lassen und diese dann bezahlen.

Was möchtest Du wissen?