Falsches Kündigungsdatum vom Arbeitgeber?

5 Antworten

Die Kündigungsfrist von zwei Wochen ist vom Arbeitgeber eingehalten worden.

Du hast heute, am 2. Mai die Kündigung erhalten, die Frist beginnt morgen an zu laufen und der AG hätte Dir schon zum 16. Mai kündigen können.

Die Kündigungsfrist von vier Wochen zum 15. oder Ende eines Monats ist die "normale" Kündigungsfrist nach § 622 Abs. 1 BGB.

Im Abs. 3 BGB steht, dass während der Probezeit mit einer Frist von zwei Wochen gekündigt werden kann. Da ist das "Beendigungsdatum" allerdings an kein bestimmtes Datum gebunden, man kann hier also auch zu einem 3., 9, 13. oder wie bei Dir, zum 17. eines Monats kündigen.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Genau beschrieben

Liest Du eigentlich mit, was Du schreibst?

Ich bin noch in der Probezeit und somit ist eine 14 Tägige Kündigungsfrist gegeben

02.05. + 14 Tage = 16.05.

Also ist die Kündigung absolut fristgerecht. Während der Probezeit sind die Absätze 1 und 2 des § 622 BGB für Dich absolut bedeutungslos.

genauso ist es

Man muss doch nicht gleich ausfallend werden, jeder Mensch hat mal ein Verständnisproblem auch wenn Sie scheinbar perfekt zu sein scheinen.

@MrErklaerbaer

Das hat nichts mit "ausfallend werden" zu tun. Aber wenn Du über diesen Satz mal eine Minute nachgedacht hättest, hättest Du Dir den Rest der Frage sparen können.

Die Kündigung passt so.

Die Frist für eine Kündigung in der Probezeit beträgt 2 Wochen. Nicht zwei Wochen zum Monatsende oder sonst irgendwas. Einfach zwei Wochen ab Zugang der Kündigung.

Und die wurde hier eingehalten.

Es gilt das Datum des Kündigungsschreibens. Heute ist der 02.05. und da werden sie es wohl kaum heute morgen erst geschrieben haben. Das zum einen.

Und zum anderen: ...Das Recht zur fristlosen Kündigung bleibt davon unberührt

Sie können Dir in der Probezeit von heute auf morgen kündigen und hier haben sie sich sogar an die 14 Tage gehalten!!

lg Lilo

Sie können Dir in der Probezeit von heute auf morgen kündigen

Nur bei einem Ausbildungsvertrag. Hier geht es aber anscheinend um ein Arbeitsverhältnis.

Es gilt das Datum des Kündigungsschreibens.

Falsch!

Zur Fristberechnung zählt das Datum des Erhalts der Kündigung.

Sie können Dir in der Probezeit von heute auf morgen kündigen und hier haben sie sich sogar an die 14 Tage gehalten!!

Wie @RobertLiebling schon schreibt, geht fristlos in der Probezeit ohne Angabe von Gründen nur im Ausbildungsverhältnis (§ 22 BBiG).

Was Du hier mit "sogar" hervorhebst, ist keine Großzügigkeit des AG sondern seine Pflicht.

Die Vorgabe Mitte/ Ende des Monats gilt in der Probezeit nicht. Da kann zu jedem Termin gekündigt werden. Also versuch dich nicht als Schmalspuranwalt, such dir lieber einen neuen Job...

Den habe ich bereits, danke der Nachfrage.

Was möchtest Du wissen?