falscher name angegeben wegen blitzer! Was passiert wenn man es dannach zugibt bei der Polizei?

5 Antworten

Um vorhersagen zu können, was tatsächlich passieren wird, benötigt man eine Kristallkugel oder ein ähnliches hellseherisches Werkzeug. Ein solches steht mir aber leider nicht zur Verfügung und ich kenne auch niemanden, der so etwas in funktionsfähiger Ausführung besitzt. Es muss dir daher genügen, zu erfahren, was schlimmstenfalls passieren kann - und das ist die Festsetzung einer Geldbuße in Höhe von bis zu 1000 Euro (§ 111 OWiG). Tatsächlich wird die Geldbuße, wenn überhaupt eine erhoben wird, in aller Regel sehr viel geringer sein.

5 Jahre Haft: aber sicher nicht wegen einer Falsch-Angabe. Gib zu, dass du eine Lüge gebraucht hast und es dir heute Leid tut. Du wirst die Busse für die Übertretung bezahlen müssen, aber ansonsten "mit einem blauen Auge" davonkommen. Die Übertretung - sofern sie nicht wirklich mit dem Fahrausweis-Entzug bestraft würde - ist ja nicht sehr gravierend.

nu puller dir mal nich gleich in ne hose,

schließlich kann man sich irren...

geh hin und schau dir das photo an.

sag nichts zu gebendes BEVOR du das photo gesehen hast.

die spielen gerne - und wer sagt denn, daß überhaupt jemand zu erkennen ist ?

bei mir haben se s versucht und es war nur ein dunkelgrauer innenraum zu sehen.

was dann kommt, ist bei nochmaligen vorkommen, eine androhung ein fahrten buch führen zu müssen. ( bei nicht angabe eines möglichen fahrer s) :))

Gemäß § 111 OWiG handelt ordnungswirdrig, wer u. a. einer zuständigen Behörde oder einem zuständigen Amtsträger über seinen Vor-, Familien- oder Geburtsnamen, den Ort oder Tag seiner Geburt, seinen Familienstand, seinen Beruf, seinen Wohnort, seine Wohnung oder seine Staatsangehörigkeit eine unrichtige Angabe macht oder die Angabe verweigert. Eine solche Ordnungswidrigkeit kann mit einer Geldbuße von bis zu 1.000 EUR geahndet werden.

So und nicht anders.

@Wutklumpen

Richtige Antwort.

Es handelt sich "lediglich" um eine Ordnungswidrigkeit, nicht um eine Straftat. Eine Haftstrafe droht daher nicht (abgesehen von der Möglichkeit einer Erzwingungshaft, falls eine evtl. festgesetzte Geldbuße nicht bezahlt wird).

ich denke mal,dass du nicht 5 Jahre bekommst,sondern das bedeutet dass man es bekommen kann.Was dir tatsächlich droht kann ich dir nicht sagen,da scheiden sich die Geister

Was möchtest Du wissen?