Falscher Kontoinhaber un Verwendungszweck bei Überweisung, kommt das geld trozdem an?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Überweisung geht durch, da nur noch die Konto Nr. und die BLZ ausschlaggebend sind. Schreibe den Verkäufer an und teile ihm mit , dass du ausversehen die Auktionsnummer als Verwendungszweck angegeben hast. Dann weiß er bescheid und kann deine Zahlung zuordnen.

Danke

Das Geld kommt trotzdem an! Wenn du einen anderen Verwendungszweck als gefordert angegeben hast, dauer es eventuell etwas länger bis du deine Ware hast, wird wahrscheinlich ein Mehraufwand sein, anhand der Auktionsnummer den Artikel zuzuordnen, aber möglich ist das ! Du könntest ja zur Sicherheit Kontakt mit dem Verkäufer aufnehmen und ihn hierüber informieren!

ihr seid naiv, das gibt es gar nicht!

@MacPhisto

Natürlich geht das!

@glaubeesnicht

ihr seid naiv, das gibt es gar nicht!

Und Du scheinst nicht viel Ahnung vom Thema zu haben, wie man an Deinem Kommentar zur Antwort von Angy 2001 sieht.

Danke hab gerade noch ne mail hingeschickt und "meinen" verwendungszweck genannt.

was den Verwendungszweck angeht, kannst du ja sicherheitshalber Kontakt zu Person oder Stelle aufnehmen und kurz klären, was du als Verwendungszweck geschrieben hast.

Was den Empfänge angeht, geht es sowieso nur nach der Kontonummer. Was du als Name einträgst ist eher zweitrangig.

also, per onlinebanking wird gar nichts mehr von der seite der bank überprüft. nur ob kontonummer existiert. Bezüglich zuordnung, das kommt auf den Verkäufer an, meist klappt es, sofern es einzelauktion war

Seit dem 01. Juli 2010 müssen die Banken nicht mehr prüfen, ob der Konotinhaber stimmt. Allein die BLZ und Konotnummer sind entscheidend. Die Buchung sollte also durchgehen.Falls das deine Bank aber freiwillig immer noch prüft, machen sie eine Rückbuchung auf dein Konto und dann kannst du erneut starten.

Das war gar nicht die Frage....

@MacPhisto

doch das war ein teil der frage.

@MacPhisto

Die Frage war: Kommt das Geld an ? . Genau darauf hat angy2001 richtig geantwortet (nämlich dass Banken nicht mehr prüfen , ob der Empfänger einer Überweisung mit dem Kontoinhaber identisch ist).

@cat64k

Das andere Teil: Sollte die Buchung durchgehen, wird der Adressat Schwierigkeiten mit der Zuordnung des Zahlungseingangs zu Forderung haben (da du ja den Verwendungszweck falsch angegeben hast). Stell dich dann also auf eine Mahnung ein, auf die du dann reagieren solltest um das klarzustellen. Kann also noch viel passieren, bis du diese Forderung abhaken kannst.

Was möchtest Du wissen?