Falschen Ausbildungsberuf gewählt! WAS TUN? PROBEZEIT VORBEI

4 Antworten

Hm, verzwickte Situation. Macht dir denn auch der Beruf an sich keinen Spaß oder glaubst du, dass es nur am Betrieb liegt? Hast du das Problem mal in der Berufsschule angesprochen, vielleicht kann dir dort jemand weiterhelfen!? Dass man nach 6 Monaten im Betrieb noch nicht allzu viel machen darf ist, denke ich, normal. Dass du noch nicht einmal Fragen stellen darfst, ohne blöd angemacht zu werden, finde ich allerdings bedenklich. Eigentlich ist es doch gut, nachzufragen und in der Regel immer gern gesehen. Gibt es wirklich keine Möglichkeit, den Betrieb vielleicht doch noch zu wechseln?

Ich hab überhaupt keine Freunde mehr an diesem Ausbildungsberuf. Ich dachte da mich das Gelernte an der Berufsschule so intressiert löst sich das mit den Kollegen von allein. Aber das tut es nicht. ich kann nichtmehr drüber hinwegsehen. Ich denke sogar mitlerweile das alle "Büro-Menschen" nicht normal sind. Wie halten die dieses Arbeitsklima nur aus? Ohne jegliche Kommunikation? Ich habe schon mit einer Ausbildungshelferin geredet wie ich das Arbeitsklima verbessern könnte. Aber jeder Versuch wurde mit einem Murren meiner arbeitskollegen abgeschmettert. Ich denke nicht das ich wieder in die Richtung "Büro-Job" gehen möchte. :( Dafür habe ich zu schlechte erfahrungen gesammelt. Allein heute wurde ich von 2 Abteilungsleitern angeschrien weil ich eine frage gestellt habe und ich doch sehen müsste das sie zu qualifiziert sind um mir diese lächerliche frage zu beantworten.

Erst mal musst Du schreiben , was genau für einen Ausbildungsberuf Du machst ? Würde ´dir raten wärend der Ausbildung nach einem neuem Lehrberuf zu suchen und dich zu bewerben , damit Du zum neuen Berufsschuljahr dann passend , ohne Ausfallzeiten beginnen kannst ! So brichst Du im Grunde ab , beginnst aber ohne Ausfallzeiten die neue Lehre ........ Die Gründe kannst Du dann ja mit in die Bewerbung schreiben !

Ich lerne Industriekauffrau.

schau dich nach einer passenden ausbildung um, bewirb dich für das nächste lehrjahr und wenn du eine zusage hast, dann wechsel im sommer. du verlierst zwar ein jahr, aber hast den rest deines lebens spass an deinem job.....

Warum machst du nicht dein Abi? Mit deinen Noten sollte das doch kein Problem sein. Der Schule ist es recht egal ob du eine Ausbildung vorher abgebrochen hast und durch das Abi hast du danach dann bessere Karten eine andere Ausbildung zu beginnen. Außerdem kannst du dir dann noch eher darüber klar werden was du willst und noch Praktika machen.

Was möchtest Du wissen?