Falsche Eidesstattliche Versicherung und Przesskostenhilfe fehlerhaft?

2 Antworten

Die Vermögensauskunft gibt ja dem Gläubiger einen Eindruck und Einsicht deiner persönlichen Situation, Arbeitsverhältnisse usw....

Gibst du dort falsche Angaben an die hinter her ans Licht kommen, erwartet dich eine Anzeige. Daraus ergibt sich dann oft eine Geldstrafe. Es kann aber auch zu Freiheitsentzug kommen.

Bei falschen Angaben im Antrag der Prozesskostenhilfe, oder falsche mehrere Anträge, kann bzw. wird diese dann im nachhinein aufgehoben und zurück gezogen. Auch daraus können sich empfindliche Strafen ergeben.

Das gibt also wirklich böse was auf die Finger. Abgesehen davon das man dann die Prozesskosten an der Backe hat.

Die Fragen von dir führen zum gleichen Antwort...

--Prozesskostenhilfe wird abgelehnt .

--Zusätzlich bekommt man Strafanzeige wegen Betrug.

Was möchtest Du wissen?