Falsche angaben KvB

4 Antworten

auf jedenfall mal mit dem erhöhten befürderungsentgelt (also der "schwarzfahrstrafe"), je nachdem was euer opnv da verlangt eben 30€ bis 80€.

evtl direkt noch wegen der falschen personendaten direkt die anzeige wegen leistungserschleichung, die man sonnst meistens nur beim dritten mal kriegt.

ich glaube aber (achtung: unsicher), dass du für die falsche namensnennung nichts aufgebrummt kriegst, da der öpnv imho nicht den rang einer behörde hat. (wenn sie ne behörde im sinne des VwVfG wären käm noch n bußgeld bis 500€ extra dazu).

Evtl. noch eine Gebühr, weil wegen dir extra die Polizei kommen musste. Wegen Nervosität macht man keine falschen Angaben. Wenn ich Nachts mit dem Auto in eine Polizeikontrolle komme, dann weiß ich trotzdem wer ich bin und wo ich wohne. Kauft dir keiner ab - ich auch nicht. :-)

Betrug

normal schwarzfahren mehr nicht.

Was möchtest Du wissen?