Fake-Mailadresse strafbar?

5 Antworten

Grundsätzlich erstmal nein.

Wenn du diese Adresse aber nutzt um der Person damit zu schaden, durch Tätigen von Bestellungen z.B., dann wären wir im Bereich eines strafbaren Betrugs.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung

Ich darf also mit deinem Namen und deiner Adresse und deiner Telefonnummer einen Email Account erstellen?

@Ostbahn

Wie schadet es mir denn so lange du nicht versucht darüber Verträge zu schließen?

@kevin1905

Ich gebe mich als dich aus.

@Ostbahn

Ja so weit sind wir schon aber wie konkret bin ich dadurch geschädigt?

@Ostbahn

Wie schadet es meiner Brieftasche oder meinem Ansehen?

So lange das nicht gegeben ist, liegt keine strafbare Handlung vor.

Ich glaube, dass das von der Anwendung abhängt. Wenn dadurch ein finanzieller Schaden entsteht, wäre es natürlich strafbar. Auch wenn du vor irgendwelchen Behörden vorgibst jemand anderer zu sein, oder die E-Mail-Adresse und Adresse sogar an die Identität einer tatsächlich existierenden Personen angelehnt ist, könnte es Probleme geben.

Nein.

Das mache ich öfter mit Fantasieadressen ,wenn ich mich irgendwo anmelde,ohne später mit Werbung zugemüllt zu werden.

Was du nicht willst das man dir tut, füge auch nicht anderen zu.

Der Fragesteller wollte wohl eher auf die Gesetzeslage hinaus.

Was möchtest Du wissen?