Fahrzeugimport aus Frankreich

2 Antworten

Hey Finger weg,

was bringt es ein Motorrad durch halb Europa zu karren, in Österreich oder in Bayern gibt es bestimmt auch noch genug Motorräder zu kaufen.

Tue dir echt keinen Stress!

Und klingt auch nach einer Betrugsmasche, da werden Motorräder sehr günstig angeboten, aber stehen zufällig im Ausland. Blind vor Gier wird dann Vorkasse geleistet.

es ist mein Cousine welcher dieses Motorrad verkauft und da es sich um eine Kawasaki z800e handelt und diese erst ab 2014 im Handel ist gäbe es da keine passende gebrauchte und seine wäre perfekt denn diese ist auch gedrosselt und ich brauch sie gedrosselt

@aleksduke

Wenn du den Verkäufer persönlich kennst ist es natürlich was anderes.

Am einfachsten wäre es wenn du das Motorrad selber fährst. Du lässt dir die Fahrzeugpapiere zuschicken und meldest dann das motorrad in Österrreich an. Du lässt dir das Nummernschlid machen. Fahrt damit nach Frankreich und machst dann das östrereissche Nummernschild an das Motorrad und fährst damit nach hause.

Mach aber zwischenstopp. Mehr als 500 kilometer am Tag fahren, das grenz fast schon an Körperverletzung.

Du mußt ein CoC haben um österreichische Papiere zu bekommen,  das Teil irgendwie transportieren und die NOVA nachzahlen.

Steuern fallen bei Privatimport keine an.


Doppelbesteuerung Deutschland Österreich: Was muss ich als Grenzgänger beachten?

Hallo an alle!

Am Montag habe ich ein Verhandlungsgespräch mit einem Unternehmens in Österreich, das mich fest einstellen möchte. Bisher bin ich mit meiner Frau in Deutschland ansässig und habe daher keinerlei Erfahrung mit dem österreichischen Steuer- und Sozialsystem, weswegen ich nicht abschätzen kann, ob es von Vorteil ist, grenznah in Deutschland ansässig zu werden oder in Österreich fußzufassen - bzw. zu erfahren was vom netto üerhaupt übrig bleibt.

Die Einzelheiten: - voraussichtl. Brutto-Gehalt aus unselbständiger Arbeit in Österreich: 44.000 - 48.000 EUR/Jahr - Einnahmen aus selbständiger Arbeit in Deutschland, (umsatzsteuerbefreit): ca 10.000 EUR, davon ca. 6.000 aus einer in Deutschland ansässigen GbR

  1. Die Betriebsstätte liegt Luftlinie 32km von der deutschen Grenze entfernt ist. Könnte ich trotzdem von der Grenzgänger-Regelung profitieren?

  2. Bleibe ich steuerlich deutlich günstiger, wenn ich in Österreich ansässig würde? Müsste ich meine Einkünfte aus selbständiger Arbeit in beiden Ländern versteuern?

  3. Wenn wir uns grenznah in Deutschland häuslich niederlassen würden: a) Wo müsste ich mein Gehalt aus Österreich auch in Deutschland versteuern? b) Würden mir von meinem österreichischen Brutto-Gehalt Sozialversicherungsbeiträge abgezogen? Wenn ja, muss ich in Deutschland auch entsprechende entrichten? c) Muss ich mit der gesetzlichen Rentenversicherung etwas beachten?

  4. Sind Kindergeld-Leistungen usw. in Österreich vergleichbar mit dem deutschen System?

Ich fürchte, ich bin ein Fall für eine professionelle Steuerberatung, ab er ich wollte erst einmal Eure Gedanken hören. Herzlichen Dank schon einmal!

Florsebius

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?