Fahrverbot 2 Monate oder länger?

4 Antworten

Es gibt kein Entzug des Führerscheins, entweder ein Fahrverbot oder Entzug der Fahrerlaubnis.

In deinem Fall liegt ein Fahrverbot vor, um dort genauere Angaben machen zu können fehlen weitere Informationen warum Du bisher noch nichts von der Behörde gehört hast, wenn Du dies nicht zu verschulden hast, dann würde ich gegen dies nun verhangene Fahrverbot rechtlich vorgehen, dies dürfte nach 3 Jahren gar keinen Bestand mehr haben.

Ein verhangenes Fahrverbot von vor über 3 Jahren ist lange "abgelaufen" wenn nicht noch ein Entzug der Fahrerlaubnis vorliegt passiert nix.

Aber wie erwähnt anhand den von dir getätigten Angaben ist keine wirkliche Beantwortung möglich, dazu fehlen zu viele benötigte Informationen.

Ich habe damals keinen nachsendeantrag gestellt, daher hab ich nie die Post erhalten. Und das Fahrverbot wurde mir im Jahr 2014 wohl erteilt wegen Fahrerflucht weil ich ein Schild umgefahren habe.

@Antonia1vx

Ist es dann trotzdem verjährt?

@Antonia1vx

Fahrerflucht ist eine Straftat, da wird wohl ein Entzug der Fahrerlaubnis die Folge sein und kein Fahrverbot. Desweiteren kann noch eine OWi auf dich zukommen weil Du nicht rechtzeitig deine Adressänderung gemeldet hast.

Ohne Akteneinsicht kann hier nur geraten werden, da es um eine Straftat geht, Anwalt konsultieren und Aktenteneinsicht beantragen.

Wenn Du Pech hast, dann weist man Dir noch fahren trotz bestehendem Fahrverbot nach. Dann ist der Führerschein ggf. noch länger weg.

das ist kaum nachvollziehbar. Jetzt droht möglicherweise eine Strafe wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

Es ist sehr unglaubwürdig, dass du von dem Fahrverbot keine Ahnung hattest. Wie hast du es jetzt herausgefunden?

Allgemeine Verkehrskontrolle

Was möchtest Du wissen?