Fahrtkosten und Leasing bei Nebengewerbe absetzen

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

also um es nicht unnötig kompliziert zu machen musst du einfach die betrieblich gefahrenen kilometer deiner Frau aufschreiben und kannst diese mit 0,30€ / kilometer als BA ansetzten!

beispiel : deine Frau fährt im Monat immer zum selben Kunden und das 6 mal / Monat einfache Strecke 15 km!

Dann hast du für diesen Kunden 15km * 2 ( weil hin&rückfahrt ) * 6Tage = 180km in diesem Monat die mit 0,30€/km sind gleich BA an Fahrtkosten in doesem MOnate von 54€ ( plus noch die weiteren kunden fahrten etc. bla bla )

ANsonsten kannst du nix ansetzten , keine Tankquittung, keine Parkticket, Keine Versicherung etc. , nur immer diese gefahrenen Kilometer * 0,30€ , dann musste auch kein Fahrtenbuch führen, aber es wäre hilfreich wenigstens mal ein Schmierblatt zu haben auf dem monatlichen die kundenfahrten drauf stehen ( nur für den Fall )!

Wenn deine Frau mit dem Auto zur Metro fahren sollte um irgendwas für ihren Laden zu kaufen natürlich auch die Kilometer * 0,30€, quasi alles was wirklich betrieblich veranlasst ist!

P.S. sollte deine Frau die Fußpflege in einem extra Laden machen ( also nicht bei euch zuhause ) und fährt mit dem Wagen immer da zur Arbeit kannste die Kilometer auch * 0,30€ ansetzen allerdings nur die Hinfahrt

vielen dank für die hilfreiche antwort. ich hab zwar ein fahrtenbuch gekauft aber da schreib ich dann halt nur die fahrten ein die meine frau auch fährt. nur so für mich zur übersicht. ansonsten schreib ich halt alle km auf die sie fährt und rechne das ganze dann am schluss mal die 0,30 euro ( monatlich)

nochmals vielen dank auch für die andren antworten.

gruß

martin

mit dem Auto zur Metro fahren sollte um irgendwas für ihren Laden zu kaufen natürlich auch die Kilometer * 0,30€, quasi alles was wirklich betrieblich veranlasst ist!

... und auch die Fahrt zur Anmeldung des Gewerbes. :-)

DU kannst für dich gar nichts absetzen, sondern technisch gesehen deine Frau mit ihrem Gewerbe. Da wird das Finanzamt auch genau hin schauen, wenn deine Frau ein Einkommen von 200 ,€ im MOnat hat und Kosten von 1000 € wird das auf Dauer nicht akzeptiert werden. Leasingkosten kann deine Frau ggf. nur ansetzen wenn das Auto auf ihren Namen geleast wurde und um alle Kosten für das Auto abzusetzen muss man sich einen gewissen Anteil (s. 1%Regelung) als Einkommen anrechnen lassen. Der Einfachheithalber sollte deine Frau pro gefahrenen gewerblichen km 0,30 € pro km ansetzen.

ja, klar geht es hier um die abschreibung meiner frau für ihr gewerbe. ist nur so, das sie das gewerbe macht und ich die buchführung für ihr, war vll ein bisschen falsch ausgedrückt.. leasing läuft auf mich, somit also keine chance. ne, einkommen und ausgaben sind in etwa immer gleich auf +- 100, 150 euro. also das fahrtenbuch führen und nur dann was reinschreiben wenn sie auch fürs gewerbe gefahren ist, richtig?

@stonaldoFCN

da sie keine Leasingraten absetzen kann muss sie auch kein Fahrtenbuch führen, rechnet einfach die km mit 0,30 € ab.

Was möchtest Du wissen?