Fahrtkosten absetzen (Betrieb und Berufsschule)

2 Antworten

Du kannst die Differenz zwischen den Fahrkosten (0,30 € ) und der steuerfreien Erstattung durch den Arbeitgeber als.  Werbungskosten geltend machen. Ich befürchte jedoch, dass sich das nicht auswirken wird, da die meisten Auszubildenden sowieso keine Lohnsteuer zahlen.

du zahlst als Azubi keine Steuern also kannst du auch nichts absetzen^^

Es gibt durchaus Auszubildende, die Steuern zahlen. Die meisten zahlen nur wegen der relativ geringen Höhe der Ausbildungsvergütung keine.

@PatrickLassan

mag sein ja.

Dann wäre die richtige Antwort nicht von der Steuer absetzen sondern meines wissens nach die Pendlerpauschale.

@Powermax1990

Auch wenn das Lehrlingsgehalt zu gering ist, so dass keine Lohnsteuer anfällt, kann es trotzdem Sinn machen, eine Einkommensteuer mit den Kosten einzureichen.

Es wird dann quasi ein Verlust aus nichtselbstständiger Arbeit gesondert festgestellt. Wenn du dann später so verdienst, dass auch eine Steuer auf die Einnahmen entfällt, kann dieser Verlust von den Einkünften abgezogen werden (§10d Abs. 2 EStG) 

@Steuerbaer

Natürlich! Die Ausbildungsvergütung ist ja nur 10,00 € im Monat, und damit gibt es eine Verlust aus nichtselbständiger Arbeit.

Oder ist die Vergütung vielleicht 500,00 € oder mehr im Monat?

Dann müssten die Werbungskosten nach Abzug des Zuschusses vom Arbeitgeber mehr als 500,00 € monatlich oder 6.000,00 € jährlich sein. Sehr wahrscheinlich, oder?

Was möchtest Du wissen?