Fahrschule...die frage versteh ich nicht? =D

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ganz einfach richtig sind die Antworten A1 und A2

Begründung: Eine Rückhalteeinrichtung sind die Kindersitze mit Rückenlehne in welchen Kinder angeschnallt werden. Ist diese Einrichtung nach hinten gerichtet ist die Rückenlehne vorne am Airbag. Löst dieser nun aus wird das Kind im Kindersitz ziehmlich stark verletzt deshalb darf diese nur nach vorne gerichtet werden ;)

Hoffe du hast es verstanden ;)

PS vllt kapierst es hiermit besser: > http://www.my-fuehrerschein.de/ikiwiki/upload/349/image/airbag2.jpg

Es gibt insbesondere für Säuglinge sogenannte Babyschalen, nur diesen Begriff gibt es im Paragraphendeutsch nicht, da heisst es nach hinten gerichtete Rückhalteeinrichtung für Kinder. Bei Säuglingen sind die Halsmuskeln, Schädelknochen, Wirbelsäule usw noch nicht so gut ausgebaut. Bei einem Unfall könnte denen grob gesagt der Kopf abreissen wenn sie in Fahrtrichtung aufrecht sitzen würden, deshalb befördert man sie eher liegend mit dem Kopf vorraus.

Das Problem an der Geschichte ist nun aber dass ein etwaiger Airbag bei dieser Beförderungsart dem Kind erheblichen Schaden zufügen könnte. Deshalb ist es bei Airbag verboten, es gibt Autos an denen man den Beifahrerairbag aus diesem Grund abstellen kann.

Für grössere Kinder gibt es andere Kindersitze in denen das Kind wieder normal nach vorne ausgerichtet sitzt (nach hinten ausgerichtet=das Kind schaut nach hinten, nach vorn ausgerichtet=das schaut nach vorn, jeweils bei gradem Kopf), da wirkt auch der Airbag wieder wie er soll (ohne Kindersitz wäre der aber auf falscher Höhe).

Soweit ich das verstehe meinen die mir Rückhalteeinrichtung diese Sitze für kleine Kinder damit die größer sind für die Gurte :p.

Was möchtest Du wissen?