Fahrprüfung,Manipulation,

5 Antworten

Wahrscheinlich ist es gut so dass du noch ein bisschen üben musst, wer es nicht schafft, sich beim abbiegen richtig einzuordnen gehört noch nicht in den Straßenverkehr. Der Prüfer hat nichts falsch gemacht, sondern du und das 3x hintereinander.

wenn ich den Fehler nicht erkenne mach ich es beim nächsten mal doch wieder falsch>

Genau, wenn er dich hätte bestehen lassen, würdest du den Fehler so oft wiederholen bis es kracht.

Ich denke mal, der Fahrprüfer wollte dir noch eine Chance geben und hat darauf gehofft, dass du doch noch von selber merkst, dass du einen Fehler gemacht hast. Einmal kann man sich vertun, aber ein zweites und drittes Mal sollte das eigentlich nicht mehr passieren. Er hätte dich auch schon beim ersten Mal durchrasseln lassen können.

Der Fahrprüfer hat nix falsch gemacht, sondern du.

der fahrprüfer hätte dich schon beim ersten mal rechts ranfahren lassen, so hat er dir 2 mal die chance gegeben, den fehler nicht zu machen, was du nicht genutzt hast

Der Fahrpüfer hat Dir eine Chance und keine Schikane gegeben. Nur hättest Du halt selbst auf den Fehler kommen müssen. Denn im Realverkehr sitzt ja auch niemand mehr daneben und schreit "Halt,", "Pass hier auf und dort auf", man muss sich konzentrieren und genau das hätte der Fahrpüfer erwartet um die Prüfung als "bestanden" zu werten. Beim nächsten Mal klappts bestimmt. Nur Mut!

Bestimmt hat der Fahrprüfer Dir einfach nur eine Chance geben wollen, Deinen Fehler zu bereinigen, indem Du beim 2. und 3. Mal alles richtig machst.

Und bei der Prüfung darf man Dir nicht mehr sagen, ob Du etwas falsch oder richtig machst, weil es halt eine Prüfung ist. Erst hinterher darf man aufgeklärt werden.

Wenn man aber dreimal denselben Fehler macht, weil man nicht sieht, dass es ein Fehler ist, wird man noch mal ein paar Fahrstunden anhängen müssen.

Anschreiben für Widerspruch der durchgefallenen Fahrprüfung

Guten Morgen,

ich habe folgendes Anliegen. Im Oktober letzten Jahres habe ich angefangen meinen Führerschein zu machen. Die theoretische Prüfung habe ich mit 0 Fehlerpunkten bestanden. In der Zeit des Führerscheins hatte ich immer wieder Probleme mit meinem Fahrlehrer. Da ich mich aber durch gesetzt habe und immer wieder Gespräche mit ihm geführt habe beschloss ich das bei ihm durch zu ziehen. Mein Lebensgefährte kam auch 2 mal zu Fahrschrstunden mit und alle waren sich einig das ich fahren kann.

Im April kam dann die ERSTE Praktische Prüfung. Als ich auf den Prüfer traff merkte ich gleich das die Chemie nicht bei uns stimmt. Nach 20 min beendete er die Prüfung weil ich vor Aufregung den Wagen einmal abgewürgt habe und auf der Landstraße ca 400 m im 3 Gang und nicht wie er es wollte im 4 Gang gefahren bin. Nun gut ja ich hatte 2 Tage damit zu tun und Freunde von mir meinten das es nicht sein kann 2 Kleine Fehler zu machen und dann durch gefallen ist. Desweiteren sagte mein Prüfer mein Lebensgefährte sollte an dem Tag der Prüfung nicht unbedingt vor dem TÜV warten. (Was hat das damit zu tun?)

ZWEITE Prüfung letzte Woche lag an. Als ich zum TÜV fuhr sah ich gleich den tollen Prüfer vom letzten mal und wusste das geht nicht gut... Wir sind eine halbe Std im Ort gefahren ich bin super gefahren die Gänge richtig eingehalten, das Tempo eingehalten, nicht über das Stoppschild gefahren, keine Roten Ampeln mit genommen und super Rückwärts eingeparkt und natürlich nicht das Auto abgewürgt. Als wir auf den Rückweg zum TÜV gefahren sind fuhren wir in einer Einbahnstraße rein und der Prüfer meinte ich solle doch dann links einfahren. Vor mir waren 2 Autos die sich links eingeordnet haben und blinkten. Da ich dieselbe Straße einfahren wollte/sollte odnete ich mich auch inkl. Blinken links ein. Ja und ab da war meine Prüfung beendet ich durfte dort auch gleich aussteigen und mein Fahrlehrer sollte zum TÜV fahren. Durchgefallen....Aber warum? Der Prüfer wie mein Lehrer waren sich einig ich konnte super fahren und bis zur nächsten Prüfung brauche ich auch keine weiteren Stunden fahren da ich es ja prima kann....Aber warum bekomme ich dann meinen Führerschein nicht? Ich habe auch kein Protokoll erhalten was mein Fehler war.

Jetzt möchte ich gerne an den TÜV eine Beschwerde schreiben...Weiß nur nicht wie so recht?Ich möchte jedenfalls nicht mehr diesen Prüfer haben...Der macht mich sauer und sicherlich sucht der auch beim nächsten mal was...

Ich wäre für Tips dankbar...

Lieben Gruß

Melli

...zur Frage

2 Fahrprüfung verhauen wegen mangelnder Verkehrsbeobachtung

Hallo Ihr Lieben. Musste auf diese Seite, weil ich mein Anliegen veröffentlichen will und auch wissen möchte ob jemand das gleiche durchlebt hat. Ich hatte am 26.Juli meine ZWEITE!! Fahrprüfung und bin mal wieder durchgerasselt. Wegen einer Sache, die ich nicht nachvollziehen kann. Hier das Ereignis: Also ich hatte mir fest vorgenommen ganz locker an den zweiten Anlauf ranzugehen, war relativ ruhig und positiv gestimmt. Kein Wunder, in den Übungsstunden fahr ich fehlerfrei!! Nie im Leben hab ich gedacht, dass ich die Sache verhauen könnte. Der Prüfer war auch n Milchbubi, hat die meiste Zeit aus dem Fenster geschaut, statt auf meine Fahrweise. Naja, 20 Minuten war ich gefahren bis der Prüfer nach links wollte. Ich:,,Okay!" Kurz vor der Ampel hatte ich dann (endlich) geschnallt, dass ich mich nicht auf der Spur für geradeausfahrer, sondern auf der für rechtsabbieger befinde. Ich dann:,, Scheeeiiiißßßeee!! Ich muss rüber!! Hab ich dann auch gemacht. Hab gebremst, runtergeschaltet, geblinkt, den Schulterblick gemacht und auf die linke Spur gewechselt. Innen und Außenspiegel haben gefehlt. Dort reingekommen hat der Prüfer sich eingeschaltet:,, Ja Frau S. wenn sie schon rüberziehen, dann müssen sie schon schauen!" Das wars. Hinter mir war nicht mal jemand! Am TÜV angekommen hat der Spasst mir meine Fehler verklickert. Ich bin da gesessen und zugehört, hab einen Blick auf meinen Fahrlehrer geworfen.... Der Anblick tat mir schon im Herzen weh. Er saß da, hatte die Hände vorm Gesicht und hätte fast gehäult. War klar. Er hatte auch nicht damit gerechnet, dass ich durchfallen würde. Der Prüfer dann:,, Ja Frau S. sie sind mir sehr symphatisch und ich hätte ihnen den Führerschein auch gerne gegeben, sie sind ganze Zeit über einwandfrei gefahren, da kann ich nix sagen, aber ich muss mich auch an Vorschriften halten, verstehn se?!" Meine Frage an euch: Kann der Prüfer mich durchfallen lassen, nur weil ich ein einziges Mal vergessen habe den Innen und Außenspiegel zu benutzen?? Bin ansonsten ja fehlerfrei gefahren? Und wie war es bei euch? Freue mich über jede Antwort :-)

...zur Frage

Fahrprüfung durchgefallen - ist das fair?

Hallo, ich hatte gestern meine 2.Prüfung. Es fiel mir schwer und ich versuchte mein bestes zu geben, denn einen Tag vorher musste ich meine Katze erlösen lassen. Dies ist allerdings eine andere Geschichte. Nun zum eigentlichen Thema: ich bin durchgefallen. Wegen 3 sachen. 1. Es war rechts vor links, ich hatte vorfahrt, fuhr hin,kuckte nach links und da war ein Auto. Ich blieb vorsichtshalber stehen und er blinkte mir auf. Somit fuhr ich langsam los. Ich hab vor der prüfung meinen fahrlehrer noch gefragt: er sagte, dann fährt man langsam los. 2.Ich überholte einen Fahrradfahrer und es kam in dem Moment kein Gegenverkehr. Als ich in Höhe vom Radfahrer war kam ein Auto. Allerdings bin ich noch rechtzeitig rüber auf meine Spur. Prüfer passt das nicht weil ich zu viel Abstand gelassen hab. Mein fahrlehrer sagte immer lieber mehr als zu wenig!! 3.Ich fuhr in einer Einbahnstraße, ordnete mich ein, musste nach links. Vor mir ein Bus der ebenfalls nach links musste. Er fuhr dann los und ich fuhr weiter vor. Rechts kam niemand, links sah man nicht um die Ecke, deshalb war ein Spiegel angebracht. Der war aber so beschlagen das ich nix sehen konnte. Hab zwar gekuckt ob lichter durchleuchten, sah aber nix. Also fuhr ich langsam los. Als ich um die Ecke wahr sah ich, dass da ein Auto stand. Es stand aber noch damit der Bus richtig vorbeikonnte.

So. Es wurde nicht gebremst vom Fahrlehrer, man sagte nicht einen Ton, lies mich einfach weiterfahren und ich dachte ich hab bestanden. Erst als das auto am tüv stand fing er an zu reden. Mein fahrlehrer kein wort, ich sah seine wut im gesicht geschrieben, eine andere frau war dann wichtiger, sagte ich solle ihm in whats app schreiben. Tja.

Auf dem zettel ist außerdem 2 mal angekreuzt zu langes zögern an einmündungen und kreuzungen. Das find ich sowas vom daneben, weil da die ganze Zeit Autos von rechts kamen, wär ich rausgezogen wär er auf mich draufgeknallt und dann wär es wieder ne vorfahrtsverletzung. Wie mans macht ists falsch! Vorher hat das parken einwandfrei geklappt, die gefahrenbremsung auch, am zebrastreifen wartete ich auch.

Und dann sowas. Was haltet ihr davon? Ändern kann man es nicht mehr, aber ich möcht mal eure Meinung dazu hören.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?