Fahrkostenpauschale bei 45 km

4 Antworten

250 Arbeitstage wird das Finanzamt idR bei einer 5-Tage-Woche eher nicht anerkennen. Aber selbst wenn man diese zugrunde legen möchte, sind vom Ergebnis 3.375 zunächst noch 1000 abzuziehen, die bereits pauschal als Werbungskosten automatisch berücksichtigt werden. Die verbleibenden 2375 kannst du als Freibetrag eintragen lassen - sofern sie in dieser Höhe anerkannt werden, was dein Steuerbrutto monatlich um rund 198 € verringern würde.

D. h., du verdienst bspw. 2500 brutto, zahlst aber nur Steuern auf 2302, was je nach Steuerklasse eine Steuerersparnis von rund 50€ monatlich ausmachen kann. Der Freibetrag ist jedenfalls nicht die Steuerersparnis!

Danke

Dass von den 3375 noch 1000 abgezogen werden ist aber Quatsch. Die 1000 Euro sind eine pauschale, d. h. wenn du mit deinen Fahrtkosten z.B. nur auf 900 kommen würdest, könntest du dir trotzdem 1000 abziehen. wenn du über die Pauschale kommst ist dieser Betrag komplett als Werbungskosten absetzbar.

@ralosaviv

genau so ist es @ralosaviv.

@cyara2702
. Die 1000 Euro sind eine pauschale,

Stimmt, und da diese Pauschale bereits in der Lohnsteuertabelle berücksichtigt wird, werden nur die diesen Betrag übersteigenden Beträge als Freibetrag berücksichtigt.

Genau das wäre der Freibetrag. Du kriegst dann während des Jahres mehr ausgezahlt, aber weniger beim Lohnsteuerjahresausgleich erstattet.

Du kannst per Google Maps ausrechnen wie viel eine hin fahrt kostet und das machst du mal 2 [ hin und zurück!] Und das mal x und dann denn preis pro km ausrechneb

Hä? Erstattet wird doch nur die einfache Fahrt. Nicht hin und zurück.

@alex200368
Erstattet wird doch nur die einfache Fahrt.

'Erstattet' ist falsch - die Kosten werden als Werbungskosten berücksichtigt, das mindert die Lohn- bzw. Einkommensteuer.

Nein, eben nicht hin- und zurück. Nur eine Fahrt ist absetzbar!

das kommt auf deinen Steuersatz an. Danach richtet sich dein % tueller Anteil.

Das hilft mir leider nicht weiter. Aber danke.

@alex200368

du bekommst ja nicht die tatsächlichen Kosten (€ 3375.- ) erstattet. Diese Kosten werden von deinem zu versteuernden Einkommen abgezogen und dann deine Steuer neu berechnet. Deshalb kann dir hier keiner sagen was da bei dir rauskommt. Um als Steuefreibetrag eingetragen zu werden, denke ich, ist es zu gering. Es wird ja nur die einfache Fahrt genommen......Ansonsten hast du Recht. Der Freibetrag wird einmal als Jahressumme angegeben und dann pro Monat 1/12 in die Lohnsteuerbescheinigung eingertragen

@tapri

Danke

Was möchtest Du wissen?