Fahrerflucht?Unfall? Probezeit Verlängerung?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Laut §142 Strafgesetzbuch wird Fahrerflucht definiert als:

Ein Unfallbeteiligter, der sich nach einem Unfall im Straßenverkehr vom Unfallort entfernt, bevor er

1. zugunsten der anderen Unfallbeteiligten und der Geschädigten die Feststellung seiner Person, seines Fahrzeugs und der Art seiner Beteiligung durch seine Anwesenheit und durch die Angabe, daß er an dem Unfall beteiligt ist, ermöglicht hat...

du hast sowohl die Feststellung deiner Person, deines Fahrzeuges und die Art deiner Beteiligung ermöglicht, bevor du dich entfernt hast. Du hast auch mitgeteilt, dass du an dem Unfall beteiligt warst. Das ist alle genau das Gegenteil von Fahrerflucht, du hast dich absolut korrekt verhalten und keinen einzigen Punkt missachtet. Was der andere dann daraus macht, ist seine Sache und hat mit Fahrerflucht absolut nichts mehr zu tun.

Nein da passiert absolut gar nichts. Du hast gewartet, der Eigentümer des beschädigten Fahrzeug hat es zur Kenntnis genommen und das war es. Mehr kommt nicht. Die Polizei wurde nicht gerufen, die Frau erstattet keine Anzeige, die Versicherung muss nicht zahlen... Es ist, als wäre nie was passiert.

Da kommt nix nach zur Not immer die Polizei dabei holen wen keine kommt dann kostet es zwar was als Verwarngeld 5-35 Euro je nach dem dann hat man die Daten auch schriftlich von unabhängiger Seite und dann kann Garantiert nichts kommen .

Selber hole ich selbst bei Bagatellschäden immer die Polizei dazu als Verursacher oder Geschädigter da kann der andere noch sich so anstellen Auto kann geklaut sein etc. dann hat man den Salat .

Schaden wurde in Augenschein genommen, Geschädigte ist ohne Adressenaustausch abgerauscht. Was soll da passieren. NiX

Nein, passiert nichts.

Schreibe bitte in Zukunft besser.

Was möchtest Du wissen?