Fahrerflucht nach 3 Tagen melden sinnvoll

5 Antworten

Hallo Deus2 Ich denke es ist sinnvoll den Fahrer des PKW dem Du den Spiegel beschädigt hast zu suchen,zur Polizei zu gehen ist zwar laut Gesetz vorgeschreiben wenn die Unfallgegener nicht zu bestimmen ist. Was aber man immer noch unter dem Gesichtspunkt macht Sinn oder keinen überdenken sollte. Wenn Du dich nach 3 Tagen meldest kann es sein das Dir die Polizei noch eine ganze Menge mehr anhängen will. Für mein Verständnis ist die Polizei nur dann von notwendig wenn es sich um unklare Verhältnisse handelt , was ja bei Dir nicht der Fall ist. Gehe in das Haus und frage ob jemand den Fahrer des PKW kennt.Sage aber nicht worum es geht, es ist ja deine Sache. Kannst Du den Fahrer bzw. den Eigentümer des Auto ausfindig machen bezahle Ihm den Schaden und es sollte keine Probleme geben. Ich finde in Deutschland rennen die Leute zu viel zur Polizei, das sieht man an den Empfehlungen. Nirgens in der Welt gibt es so viele Dumme Leute die sich selbst anzeigen wie in Deutschland. Der Wachtmeister lacht sich eins und wird am Jahresende befördert, und bekommt mehr Geld. Der dumme Deutsche bekommt eine Geldstrafe und vielleicht den Führerschein weg. Sollte man sich mal alles richtig überlegen was Sinn und keinen Sinn ergibt.

Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort ist eine Straftat.

Normales Strafmaß: 7 Punkte, Geldstrafe nach Schadenshöhe ab 15 Tagessätzen

Das Gericht kann von einer Strafe absehen oder diese mildern wenn man sich innerhalb von 24Std selbst meldet.

Es ist jetzt also egal was Du machst. Solltest Du beobachtet worden sein dann nützt es Dir nichts wenn Du Dich jetzt noch meldest.

Solltest Du hier straf-frei weg kommen denke bitte daran das es auch bei einem kleinen Schaden wie diesem kein Kavaliersdelikt sondern eine Straftat ist. Und Du möchtest doch auch nicht das man Dein Auto beschädigt und dann einfach weiter fährt.

ist zwar schon lang her aber..Das find eich mal eine nette und gut erklärte antwort...!

Melde dich auf jeden Fall bei der Polizei und erzähle ihnen den Vorgang genau so wie hier. Vielleicht hast du Glück, weil der Gegner sich nicht meldet, da er z.B. an seinem Auto überhaupt keinen Schaden hat. Und falls doch, bringt's bei einem evtl. Gerichtsverfahren Vorteile, da es als "Rücktritt von der Straftat" gewertet werden kann.

bekomme ich dann nicht trotzdem eine Anzeige wegen fahrerflucht? auch wenn keine anzeige vom unfallgegner vorliegt ändert das ja nichts am bestand der fahrerflucht.

@Deus2

nein, denn wenn's keinen Unfall gegeben hat (und du bist ja nur "möglicherweise" an einen anderen Wagen angefahren), dann gibt's auch keine Flucht von diesem. Indiz für den Unfall wäre nur die Anzeige eines Geschädigten und eine Spurenlage, die zu den Schäden an deinem Fahrzeug passt.

"Rücktritt von der Straftat"

Was bitte soll das denn sein? Du bist sehr erfinderisch bei der Kreation von Begriffen...

@Crack

Na dann google mal, z.B. mit "StGB, freiwilliger Rücktritt"

Ergänzend zu meiner bisherigen Antwort und den Kommentaren: beim Verdacht der Unfallflucht kommt nicht ein Brief von der Polizei, sondern ein Polizeiauto mit zwei Beamten drin. Und das kommt sehr bald, da man ja verhindern möchte, dass der mögliche Unfall-Flüchter die Schäden zwischenzeitlich repariert haben könnte.

Gerade bei einem jungen Führerscheinbesitzer, wo's auch um einen geringfügigen Schaden geht, wird dir die Polizei niemals "etwas anhängen wollen", sondern sie werden dich sogar beraten, wie die Sache glimpflich erledigt werden kann - da sie ja deine "tätige Reue" erkennen.

Tja, das ist ne schwierige Sache, weil kein Mensch weiß, ob nicht jemand Deine Autonummer aufgeschrieben hat. Falls ja und Du hast Dich NICHT bei der Polizei gemeldet, viel Spaß, das wird teuer.

Sich bei der Polizei zu melden wäre schon ne gute Idee, nur wie willst Du denen erklären, dass Du das jetzt erst meldest? Kannst Du sagen, Du hättest den Schaden jetzt erst bemerkt? Falls der Schaden nicht allzu offensichtlich ist, müsste das klappen...

Was möchtest Du wissen?