Fahrerflucht- danach bei der Polizei gemeldet.. Womit muss ich rechnen?

5 Antworten

Nach deinen Angaben glaube wohl dás der Verstand gesiegt hat.

Zahl dem geschädigten den Schaden, ist wahrscheinlich billiger wie eine Rückstufung. Sollte eine ein Fragebogen der Polizei kommen, nimm dir einen Anwalt für Verkehrsrecht soll den Fall der Staatanwaltschaft bitten das Verfahren niederzuschlagen.

Frohe Weihnachten aus dem Oldenburger Münsterland wünscht

Dier (Bernd) Bley 1914

 

Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort (und das lernt man in der Fahrschule, dürfte bei Dir noch sehr frisch sein) ist eine Straftat und dann noch in der Probezeit ! Sowas riskiert man doch nicht für nen popligen Spiegel !

Zuerst einmal ist völlig egal, ob Du räumütig ankommst, die Straftat steht erstmal im Raum. Es kann natürlich auf der einen Seite das Strafmaß mildern, wenn Du zurückkommst, mithilfst und alles einräumst. Es kann aber auch das Strafmaß nicht mildern, dass Du erst 14 Tage die Fleppen hast und noch in der Probezeit bist. Ich glaube allerdings nicht, dass bei einem Spiegel und der Reue das Strafmaß sehr hoch ausfällt.

Dass Du 30min umgeparkt hast, weil Du die Straße freimachen wolltest, kannst Du vergessen. Wenn Du an einen netten Polizisten kommst, dann lächelt der darüber und bemitleidet Dich. Wenn der aber einen schlechten Tag hat, dann merkt der, dass Du Dich aus Deiner Straftat ausgerechnet mit einem guten Werk rausreden willst (umsichtiges Freimachen der Fahrbahn...) und dann gibts keine Milde.

Lackschaden natürlich, wer soll den sonst zahlen ? Bußgeld wirds auch geben, Führerschein dürfte ne Weile weg sein (Straftat in der Probezeit lässt an Deiner Eingung als Fahrer zweifeln), Gerichtsverfahren mal schauen, ist immerhin ne Straftat.

Woher ich das weiß:Hobby – Ich beschäftige mich seit 20 Jahren mit dem Thema und den Be

Also zunächst steht ja hier das unerlaubte Entfernen vom Unfallort im Raum.

Es kommt jetzt ganz genau darauf an was du die halbe Stunde nach dem "Unfall" gemacht hast. In Wirklichkeit wirst du ja nicht eine halbe Stunde lang nach einem Parkplatz gesucht haben. Insoweit du dass hier schilderst, bist du deiner Pflicht mehr oder minder freiwillig ja dann nachgekommen, deine Personalien feststellen zu lassen. Sollte also tatsächlich eine Anzeige gegen dich bzgl Unerlaubten Entfernens vom Unfallort geschrieben werden, und das hängt erstmal ganz davon ab, wie die vor Ort eingetroffenen Polizisten die ganze Sache wahrgenommen haben, dann wird spätestens gemäß 142 (3),(4) StGB die Sache abgemildert oder sogar fallen gelassen. Du hast das einzig richtige getan, nachdem du unüberlegter Weise schon einfach weggefahren bist, indem du zurückgekommen bist und dich der Sache geklärt hast. Sei dir bewusst, wenn dir die Polizisten deine "Ich habe 30min lang einen Parkplatz gesucht" Geschichte nicht abkaufen, sie aufgrund der Frischheit deiner FE eventuell auch einen Vermerk an die Verkehrsbehörde richten und deine Befähigung als korrekter Straßenverkehrsteilnehmer anzweifeln, das kann auch die Verkehrsbehörde selbst initiieren sollte die Anzeige aufgenommen werden. Soweit würde ich aber erstmal nicht denken. Vermutlich löst sich der Sachverhalt schon vorher auf.

Vielen Dank für die hilfreiche Antwort.

Der geschädigte hat mir auch gesagt ich solle mich bei der Polizei melden und das er keine interesse hat mich anzuzeigen oder mir Geld aus der Tasche zu ziehen und ich habe bei der Polizei gesagt: ich habe mich entfernt um einen Parkplatz zu suchen, dann habe ich einen gefunden nach 10 min (mittags in Bonn) dann habe ich mir das Kennzeichen notiert und bin in die Schule neben an gegangen und habe nach Informationen gefragt und bin noch da rumgelaufen um jemanden zu suchen und dann habe ich Leute angequatscht die da standen und die wussten wem das Auto ist...

@Jasko95

Habe einen Zeugen der ganze die ganze Zeit neben mir war und ich habe das Auto umgeparkt, weil ich sonst die ganze Straße versperrt hätte und somit kein anderes Auto dort langfahren könnte..

@Jasko95

Also zum einen ist es völlig egal, ob Dich der Geschädigte anzeigt oder nicht. Das erledigt schon die Polizei / Staatsanwaltschaft. Und zum anderen glaubt Dir kein Polizist, der ein wenig Erfahrung hat, dass Du 30min das Auto umparken musstest, um einen Parkplatz zu suchen, egal was Dein Zeuge sagt. Mensch, Polizisten sind auch nicht auf der Wurstbrühe hergeschwommen. Die erleben sowas täglich und wissen, dass Du nach paar Minuten Spuntus bekamst und aus Angst zurückgekommen bist. Das Gewinsel wegen Parkplatzsuche ist peinlich. Du bist 18, Du bist erwachsen und volljährig, steh wie ein Mann zu dem was Du tust (abhauen) oder auch dem, was Du nicht tust (am Unfallort bleiben, wenn man schon Mist baut). das kommt bei Polizei / Richter auch besser an als die Ausrede mit dem Parkplatz.

@uncutparadise

Hey du bist nicht hier um den Erziehungsdaddy zu machen, sondern um mit möglichst fundiertem Wissen Menschen mit Problemen zur Seite zu stehen. Er wird schon Begriffen haben dass sein handeln falsch war und wird ausreichend durch strafrechtliche und ordnungsbehördliche Folgen gemaßregelt. Und Polizisten sind nicht in der Position darüber zu Urteilen, wie die Situation nun gewesen ist, sie nehmen die Sachverhalte lediglich auf und entscheiden wird am Ende der Staatsanwalt bzw der Richter. Die Gesetzgeber sind nicht dumm, sondern wissen, dass es menschlich ist wegzulaufen, wenn man Fehler begeht. Deshalb sieht das Gesetz auch eindeutig Milderung bzw sogar Straffreiheit vor, wenn der Beschuldigte die Feststellung seiner Person ermöglicht. Das ist hier ohne Zweifel passiert. Also Braucht man nicht Lügen mit dem Parkplatz. Offen zu sagen, dass man mit der Situation überfordert war, dann aber kapiert hat dass man was falsch gemacht hat und sich dem stellen muss, zeigt am Ende dem Richter die Reue und damit die Fähigkeit der Einsicht, was gerade bei einem Heranwachsenden oft honoriert wird für das Strafmaß.

@NineBoo

Also zum einen habe ich Deinen Eintrag nicht im geringsten angegriffen, wieso wirst Du jetzt plötzlich zum Anwalt vom Fragesteller ?

Zum anderen lasse ich in der Tat meinen Erziehungsdaddy nur bei meiner Tochter raushängen, aber da wir hier in einem öffentlichen Forum sind, darf ich hier auch meine Meinung sagen !

Menschlich sind eine ganze Menge Dinge, die verboten sind, aber es gehört eben auch zum Erwachsen werden und erwachsen sein, dass man sich den Dingen stellt und eben nicht wegläuft ! Ja, das machen auch genug Erwachsene und bei denen finde ich das genauso wenig toll. Er braucht nicht lügen, hat er aber getan und will es anscheinend weiterhin tun. Diese Aussage mit der überforderten Situation habe ich ja sogar auch vorschlagen (Stichwort ehrliche Reue), aber bisher versucht er ja mit unseren Tipps eher eine Aussage hinzubiegen, die ihn davonkommen lässt.

Eine Freundin von mir hatte etwas ähnliches vor einigen Jahren, nur daß sie den Führerschein schon viele Jahre hatte. Folge: Gerichtsverfahren, hohes Bußgeld und 6 Monate ohne Führerschein

-.-

Das dürfte dir nicht passieren, da du gemäß Absatz 3 & 4 ja dazu beigetragen hast, dich als Unfallverursacher ausfindig zu machen usw. Wenn du merkst dass diese 30min Zeitverzögerung ein Problem werden, dann sei einfach ehrlich und drück auf die Tränendrüse...du hattest Angst vor den Folgen und ja es war dumm und deshalb bist du ja auch zurückgefahren und und und. Das hilft immer, du bist noch Jung und unerfahren in den Augen der Strafverfolgungsbehörde!

@NineBoo

Ich werde dran denken dankeschön :)

@NineBoo

Genau, sowas hilft ja immer. Das ist wie bei meiner 3jährigen Tochter. Die ist immer sooo erwachsen, aber wenn was anders läuft, dann wird geheult und leid getan und Ausreden werden gefunden... ich dachte, mit 18 ist man weiter !

bei mir wurde es fallengelassen, aber es hatte mich mühe und paar falschaussagen gekostet

Und was für Kosten kamen auf dich zu?

@Jasko95

200 deutsche mark an reparatur

ihr schaden halt, verdienstausfall wollte sie auch

es war nix, ich hatte mit der anhängerkupplung eine delle in ihr nummernschil gemacht, es war so minimal, das nummernschild war auf der größe von einem 1 cent stück so 1mm nach innen gedrückt

aber was sollte ich machen, hab mir ne abgeltung und verzichtserklärung unterschreiben lassen und ihr 200 dm gegeben

sie hatte natürlich auch die grünenn gerufen, obwohl sie meine nachbarin war

das erinnert mich daran, dass ich der noch einen kommen lassen wollte

@Heidenlord

aber die fahrerflucht wurde halt fallengelassen, darauf kam es mir an

@Heidenlord

Alles klar, danke :)

DAS sind ja wirklich hilfreiche Tipps - ich glaubs nicht:

und paar falschaussagen

herzlichen glückwunsch, dass mal wieder einer mit Lügen davon gekommen ist !

es war nix

doch, es war der straftatbestand fahrerflucht, egal wie gering der schaden war.

sie hatte natürlich auch die grünenn gerufen, obwohl sie meine nachbarin war

was hat das damit zu tun ? du hast mist gebaut, eine straftat begangen und musst dafür geradestehen. ich bin neulich früh auch rückwärts einem ans nummernschild, obwohl ich zur kita musste. ich hab kurz nen nachbarn gefragt, wem das auto gehört, der wusste es nicht. also hab ich fotos gemacht, einen zettel mit kurzer erklärung und kontaktdaten hinter den wischen geklemmt. der hat sich bei mir gemeldet, war außer der kennzeichenhalterung nix, hab ihm eine neue gekauft und das ding war ohne anzeige und strafe vom tisch. einfach mal zu dem mist stehen, den man baut !

das erinnert mich daran, dass ich der noch einen kommen lassen wollte.

das zeugt auch von sehr erwachsenem verhalten. DU baust mist und SIE soll dafür noch was abkriegen. Es sind ja immer alle anderen schuld und vor allem nur die, die Dich erwischen !

Was möchtest Du wissen?