Fahrer fährt ohne Führerschein - Beifahrer auch Schuld weil er es weiß?

4 Antworten

Hallo.

Wenn es das Auto des Beifahrers ist, bekommt er das was der Fahrer auch bekommt.

Dem geht nichts an, es ist nicht der Aufpasser. Das steht in keinem Gesetz, daher nur wenn er Halter ist. Wenn es nicht drinsteht, kann er nicht bestraft werden.

Mit Gruß

Bley 1914

Woher ich das weiß:Recherche

Wie "Bitterkraut" schon sagte, straffällig machen sich nur der Fahrer selbst und der Halter des Fahrzeuges.

Siehe §21 StVG

§ 21

Fahren ohne Fahrerlaubnis

(1) Mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer

1. ein Kraftfahrzeug führt, obwohl er die dazu erforderliche Fahrerlaubnis nicht hat oder ihm das Führen des Fahrzeugs nach § 44 des Strafgesetzbuchs oder nach § 25 dieses Gesetzes verboten ist, oder

2. als Halter eines Kraftfahrzeugs anordnet oder zulässt, dass jemand das Fahrzeug führt, der die dazu erforderliche Fahrerlaubnis nicht hat oder dem das Führen des Fahrzeugs nach § 44 des Strafgesetzbuchs oder nach § 25 dieses Gesetzes verboten ist.

Nein. Der Beifahrer ist raus. Es sei den, es wäre sein Auto.

Kannst du mir mal bitte den entsprechenden Gesetzestext, oder irgendeinen Text der das von höherer Stelle aus wiedergibt, geben?

Nein, außer es ist dein Auto.

Kannst du mir mal bitte den entsprechenden Gesetzestext, oder irgendeinen Text der das von höherer Stelle aus wiedergibt, geben?

@Vando

Was genau meinst du? Es gibt kein Gesetz, dass sagt, dass du nur Beifahrer sein darfst, wenn der Fahrer einen Führerschein hat. Oder dass du in irgendeiner Pflicht bist, seine Fahrerlaubnis zu kontrollieren. Dafür ist alleine der Fahrer (und Hafter) verantwortlich.

Für den Halter, wenn er sein Auto an jemanden ohne Führerschein erteilt:

https://www.iww.de/va/archiv/fahren-ohne-fahrerlaubnis-strafbarkeit-des-halters-worauf-verteidiger-achten-muessen-f45778

Was möchtest Du wissen?