Fahrer eines LKW anzeigen?

15 Antworten

Auf jeden Fall anzeigen! So etwas ist echt nicht normal und kommt leider auch nicht gerade selten vor. Auch wenn du vielleicht nicht "echte" 60 gefahren bist, so hast du dich trotzdem an die Regeln gehalten.

Kleiner Tipp: Wenn du bei 60 km/h erlaubter Geschwindigkeit 65 fährst, wirst du in der Regel nicht geblitzt, es gibt also auch keine Strafe. Die Tachoabweichung bei deinem Wagen findest du am besten mit einem Navigationsgerät heraus, da dort die angezeigte Geschwindigkeit viel genauer ist. SO kannst du sehen, wie schnell du bei Tacho 60 tatsächlich fährst.

Aber auch wenn du genaue 60 km/h gefahren wärst, hätte dich der LKW-Fahrer wahrscheinlich genötigt, da die niemals abbremsen würden. Das sieht man schon bei 2-Spurigen Autobahnen wenn sich 2 LKW überholen. Das kann unter bestimmten Bedingungen Minuten dauern. Aber niemals würde ein LKW-Fahrer darauf kommen, mal vom Gas zu gehen...

Deine Antwort ist mit Abstand die bescheuerste...

Mal abgesehen davon dass sie sachlich richtig ist und sich der LK-Fahrer wirklich rüpelhaft benommen hat. Aber der Wortlaut: "da die niemals abbremsen würden" der liest sich als ob LKW-Fahrer alle vorsätzlich Leben riskieren und den Tod eines Menschen in Kauf nehmen würden....

Soll ich, als LKW-Fahrer, Dich jetzt auch anzeigen, wegen übler Nachrede, Beleidigung?

Und wenn ein LKW einen anderen überholt, dann muss der Überholte nicht zwangsläufig vom Gas gehen. Mach ich zwar öfters, um den Überholenden das Überholen zu erleichtern, jedoch ist der der überholt alleinig für sein Handeln verantwortlich. Es ist immer verkehrsbedingt, ist keiner mehr auf der rechten Spur hinter mir, kann ich kurz vom Gas gehen, ist jedoch eine Kolonne auf der rechten Spur, sollte der der überholt wird nicht bremsen, denn damit würde er zwar den der überholt den Vorgang erleichtern, jedoch würde der nächste hinter ihm ausgebremst, dieser wird dann auch zum Überholen ansetzen, dann muss der Überholte jedoch wieder bremsen, weil der zweite schon überholt während der erste noch keine Lücke rausgefahren hat..... Und irgendwann könnte der Überholte mal stehenbleiben, weil ihn jeder überholt und er jedem das überholen erleichtern muss oder wie? - Oder die nächsten Überholenden müssen mehrere überholen und fahren zu lange links.

Alles ist verkehrsbezogen und situationsabhängig, also nicht so pauschal über LKW-Fahrer urteilen, wenn man nicht genau Bescheid weiß.

Und vor allem nicht so einen Wortlaut benutzen der vermuten lässt dass LKW-Fahrer bewusst und vorsätzlich das Leben anderer Verkehrsteilnehmer riskieren... Glaub mir, kein LKW-Fahrer will freiwillig ein Mörder sein. Im Gegenteil, wenn der LKW-Fahrer nicht ständig für andere mitdenken würde und ständig Unfälle oder gefährliche Situationen entschärfen würde, die von manchem anderen Verkehrsteilnehmer hervorgerufen wurden, wären schon viele andere Verkehrsteilnehmer durch ihre eigene Blödheit gestorben. Viele male habe ich gebremst und/oder bin ausgewichen und habe einen Schaden an meinem Fahrzeug riskiert, nur um einen anderen Verkehrsteilnehmer nicht zu rammen oder zu überfahren weil er dies selber hervorgerufen hat. - Bitte gern geschehen. Aber Lob oder Anerkennung oder zumindest ein Danke oder ein Hand heben zum Gruß gibt es ja nicht, statt dessen erntet man Hass und Erniedrigung.

Ach ja, zum Thema Elefantenrennen: Wieviele Gespannfahrer überholen den Kilometerlang eine LKW-Kolonne und halten den Verkehr auf der linken Spur auf? Sind die dann fertig mit überholen fällt ihnen auf dass der Wohnanhänger hinten schlingert und sie zu schnell sind und bremsen dann und halten dann wiederum alle auf der rechten Spur auf, die die sie gerade überholt haben... Aber da schreit keiner und schimpft über Elefantenrennen...

@RainerB76

Tut mir leid, aber du tust wiederum jetzt so, als würden alle LKW-Fahrer sich so verhalten wie du. Ich finde es gut, dass du dich dem Verkehr anpasst und auch mal dynamisch reagierst. Aber ich bitte dich, denkst du im Ernst alle verhalten sich so? Wie viele LKW-Fahrer halten bitte einen Abstand von weniger als 5 Metern (!!!!!!) zum Vordermann ein?? Wie viele LKW-Fahrer haben mich schon auf Baustellen mit 2 Spuren schon überholt??

Ich weiß, dass es LKW-Fahrer nicht leicht haben im Straßenverkehr, deswegen müssen die sich aber auch nicht so verhalten, wie es der Fragesteller geschildert hat. Und das ist bei ihm definitiv keine Ausnahme gewesen.

Mal abgesehen davon: Ich musste auch schon mehrere Male auf der Autobahn vollbremsen, weil mich sonst der LKW-Fahrer mit seinem LKW gegen die Leitplanke gedrückt hätte und habe dafür weder Lob noch Anerkennung geerntet, womit ich auf §1 der StVO verweise.

@SectorNoLimits

Und wieviel tausend PKW fahren über die Autobahnen, auch mit 5m oder sogar noch weniger Abstand. Und komm mir jetzt nicht mit der Masse und dem Gewicht des LKW, denn beim PKW machts die Geschwindigkeit. Fährt ein LKW mit 40t auf den anderen, ist de Fahrer tot, keine Rede, aber fährt ein PKW mit "nur" 1,5t mit 200 Sachen auf einen anderen, ist der auch tot. Ist so, und wenn ich täglich die Abstände der PKW-Fahrer betrachte, sind die nicht besser wie die der LKW-Fahrer.... Halber Tacho? Entweder liegt das Längenschätzen den meisten Fahrern nicht, oder sie glauben ein-Zehntel-Abstand. - Fahr mal eine Woche lang mit, nur eine Woche und führe Strichliste über PKW und LKW-Fahrer, am Ende der Woche zählst du mal die Striche bei den PKW und bei den LKW-Fahrern, und dann sag mir wie das Ergebnis über die Gefährdungen oder Ordnungswiedrigkeiten ausfällt, ich kann Dir das Ergebnis jetzt schon sagen. Sicher, es gibt auf beiden Seiten schwarze Schafe, auf LKW und PKW-Seite, jedoch liegt das Gefährdungspotential eines PKW-Fahrers höher, als von den PKW-Fahrern eingeschätzt, weil sie es erstens meistens gar nicht wissen, dass sie just diesen Zeitpunkt jemanden gefährden und zweitens´sich viele einfach gnadenlos überschätzen, ist so.

@RainerB76

Natürlich halten auch viele Autofahrer den Mindestabstand nicht ein. Das habe ich nicht abgestritten. Aber es geht hier gerade um die LKW und deren Fahrer (welche sich ebenfalls nicht immer an die Regeln halten) und nicht um die PKW, deshalb habe ich diese auch nicht erwähnt. Ansonsten wäre die Liste der Verstöße gegen die StVO wohl um einiges länger.

Ich habe öfters Drängler gesehen und erlebt, jeder kann mal unter Zeitdruck stehen. Und bisher habe ich immer gesagt, kein Ding Schwamm drüber. Aber wenn was passiert, ist das geschrei gross. Gibt genug Menschen und junge Leute die Panik bekommen und in die Mauer brettern. Wenn jeder in solch einer Situtation sagt, schwamm drüber dann , wird sich nie was ändern. Wie gesagt Lichthupe drängeln hab ich alles erlebt. Aber in einer Baustelle wo es nicht anders geht und wo man auch nicht einfach an der Seite anhalten kann, da es keine Möglichkeit gibt, und zudem man auch seinen eigenen Führerschein riskiert abzugeben weil man wegen solchen Fahrern aufs Gas drücken soll...Sehe ich persönlich nicht ein

Wenn du das Kennzeichen hast dann zeig ihn an . So ein rücksichtsloses Verhalten braucht sich niemand bieten zu lassen .

Habe solche Situationen auch schon öfter gehabt , das sie mir die Vorfahrt genommen haben und ich stark abbremsen musste , das was ich dann immer denke darf ich hier nicht schreiben ;o)

wenn du ihnicht anzeigen willst und mutig bist fahre doch mal in seine firma und sprich mit dm chef, har man bei der firma meines mannes auch schon gemacht

ruf bei ihm in der arbeit an und mach nen bisschen stress

Was möchtest Du wissen?