Exmatrikulation und die Folgen?

2 Antworten

Bezüglich BAföG musst du dich dort melden und Zahlungen sofort stoppen.
Alles was du bisher erhalten hast, wirst du zurückzahlen müssen (ggf. anteilig).

Zurückzahlen muss man nur den Anteil, den man sonst auch hätte zurückzahlen müssen. Also nicht alles. Und auch nicht sofort.

http://www.studis-online.de/StudInfo/Studienfinanzierung/studienabbrecher-faq.php

@Girschdien

nehmen mir an in den 2 Monaten hätte ich 900€ bekommen. Also muss ich nur die hälfte davon, wie im normal Fall, zurückzahlen ?

@YuushaILK

Ja. Lies mal den Link, den ich oben eingefügt habe, da werden eigentlich alle Deine Fragen beantwortet.

@Girschdien

steht doch da "ggf. anteilig".

Wer lesen kann...

Nach dem Entschluss abzubrechen SOFORT exmatrikulieren und es SOFORT dem Bafög-Amt melden. 

Du musst ganz normal die Hälfte von dem, was du bisher bekommen hast 5 Jahre nach Ablauf der geplanten Regelstudienzeit deines abgebrochenen Studiums zurückzahlen. 

Es ist vollkommen legitim ein Studium abzubrechen. Aber dann halt mit sofortiger Meldung beim Bafög-Amt und (wenn du weiter das ganz normale Bafög bekommen willst in einem neuen Studium) am besten vor Ende des 3. Fachsemesters. 

Du bekämst bei einem neuen Studium nochmal ganz normal Bafög, weil du so früh abgebrochen hast. 

Kindergeldanspruch entfällt ab Exma bis Aufnahme einer neuen "Ausbildung" (= Studium in dem Fall). 

Semesterticket wirst du auch zurückgeben müssen. 

Was möchtest Du wissen?