EUROWIN Vorwahl 03222

2 Antworten

Kann es sein das die Nummer 032223321806 gewessen ist? Ich habe seit einigen Tagen ständig Anrufe und kann dort nicht zurückrufen, es kommt immer "Kein Anschluß unter dieser Nummer". Mein Tipp wer andere anruft mit einer Nummer die man nicht zurückrufen kann, der hat was zu verbergen!!!!!!!! Lasst die Finger von diesem Eurowin, der einzige der wirklich gewinnt sitzt am anderen Ende des Telefons, Ihr werdet nicht ein einziges Mal gewinnen. VORSICHT ABZOCKE!!!!!

Vielleicht kann ich Dir ein paar Tipps geben.

Tipp 1. Ich habe mal nach der Vorwahl gegoogelt. Diese 032...-Nummer gehört zu VoIP. Bei "Vorwahlnummern.de" habe ich folgendes darüber gefunden (Zitat): "Vorwahl 032: VoIP Anschlüsse haben meist eine Vorwahl, die mit der Vorwahl 032 beginnt - zzt. werden Vorwahlen vergeben, die mit der Vorwahl 03221, bzw. der Vorwahl 03222 (z. B. 032221) beginnen. Es gibt mittlwerweile Anbieter, die auch eine Vorwahl innerhalb des Wohnortsnetzes (z. B. die Vorwahl von Hannover 0511 für ein VoIP-Anschluss) vergeben". Zitat Ende.

Es handelt sich also nicht um eine Vorwahl der Deutschen Telekom! findest also nicht in "normalen" Telefonverzeichnissen!

Tipp 2: Ich habe außerdem auch nach "Eurowin" gegoogelt. Schau mal bei www.rotglut.org vorbei. Dort gibst Du bitte das Stichwort Sicherungsverfahren ein(oder auch einfach "Eurowin"). Da kannst Du Dich informieren. Stichwort "Staatsanwaltschaft Frankfurt", Aktenzeichen 6330 Js 249597/07.

Vielleicht vergleichst Du mal die Adresse der dort genannten Firma (Sitz in Bad Homburg). Wenn es dieselbe Firma ist, mit der Du auch Ärger hast, dann solltest Du Dich an die Staatsanwaltschaft in Bad Homburg wenden.

PayPal Inkasso obwohl keine Rechnung kam?

Hallo Leute,ich habe von einem Shop A ein T-Shirt für 20 EUR bestellt und diese mit PayPal-Gastbestellung bezahlt. PayPal sollte das Geld von meinem Tagesgeldkonto abbuchen. Leider erfuhr ich erst nach der fehlgeschlagenen Abbuchung, dass man keine Lastschrift bei Tagesgeldkonten abbuchen kann. Somit hatte ich 20 EUR Schulden gegenüber PayPal.Ich habe zuerst bei dem Shop A nachgefragt, ob ich die 20 EUR begleichen kann. Der Shop A hat mir mitgeteilt, dass sie ihre 20 EUR erhalten haben und ich mich an PayPal wenden soll. Bei der Gastbestellung von PayPal hatte ich eine eMail-Adresse genutzt, mit der ich auch tatsächlich ein PayPal-Konto besitze. Dennoch hatte ich damals mit der eMail-Adresse als Gast bestellen können. Also habe ich mich in mein PayPal-Konto eingeloggt und gedacht, dass dort die 20 EUR Minus hinterlegt sind. Doch mein Kontostand war auf 0 EUR. Ich habe mir dann gedacht, dass PayPal mir sicherlich eine eMail schicken wird und mich auffordert die 20 EUR zu begleichen und in der dann auch gleich die Kontodaten von PayPal, sowie der Verwendungszweck vorhanden sind. Doch es kam keine eMail an. Auch per Post kam nichts an. Ich wartete ca. 1 Monat und dann flatterte ein Brief vom Inkasso-Unternehmen in meinen Briefkasten.Ich solle die 20 EUR plus 80 EUR Inkassogebühren begleichen. Der Gläubiger war aber seltsamerweise PayPal Singapore, ich hatte aber die ganze Zeit das Gefühl, dass ich mit PayPal Deutschland bezahlt hatte. Wie dem auch sei. Ich teilte dem Inkasso mit, dass ich keine Rechnung von PayPal erhalten hatte und mir keine Möglichkeit gegeben wurde (seitens PayPal) die 20 EUR zu begleichen. Ohne Rechnung kann ich auch nichts überweisen. Sie sagten zwar, dass ich mich an PayPal hätte wenden sollen, doch ein anderes Argument hatten sie nicht. Ich gebe zu, ich hätte anrufen sollen, habe es aber nicht getan. Und soweit ich weiss hat PayPal das Recht 2 Jahre nach Erbringung der Dienstleistung noch eine Rechnung zu stellen. Nun ist es soweit, dass ein Mahnbescheid eingeflogen ist, den ich zum Teil widersprochen habe und nur die Hauptforderung von 20 EUR akzeptiert habe. Ich habe eigentlich vor im äußersten Notfall bis vor das Gericht zu gehen, weil es mir einfach um das Prinzip geht.Denkt ihr, dass Gericht gibt mir unrecht, weil ich mich selber nicht darum gekümmert habe, also weil ich PayPal nicht angerufen habe, obwohl ich wusste, dass sie die 20 EUR von meinem Tagesgeldkonto nicht abziehen konnten?Oder habe ich recht, weil ich keine Rechnung/Zahlungserinnerung erhalten habe, weil ich den Shop A angeschrieben habe, weil ich Geld auf meinem Tagesgeldkonto hatte, aber nicht wusste, dass eine Lastschriftbuchung nicht geht? Ausserdem wurde mir der Negativ-Betrag auch nicht in meinem PayPal-Konto angezeigt.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?