EÜR beim Einzelunternehmen - Was muss alles drin stehen?

2 Antworten

In einem Kassenbuch werden alle Vorgänge erfasst, die bar abgewickelt werden. Und da werden alle Einnahmen und Ausgaben eingetragen. Getrennte Kassenbücher sind innerhalb eines Betriebes nur dann zulässig, wenn es Filialen in mehreren Orten gibt.

Vorgänge, die unbar ausgeführt werden, gehören nicht in das Kassenbuch, denn dafür ist der Bankauszug vorhanden.

Allerdings ist es hinterher nicht leicht, aus diesen Unterlagen eine Gewinnermittlung zu erstellen. Auch bei den Umsatzsteuer- Voranmeldungen und später bei der Umsatzsteuer- Jahreserklärung wirst Du Probleme haben. Daher gibt es nur 2 Möglichkeiten: Besorge Dir ein Buchhaltungsprogramm oder wende Dich an einen Steuerberater. Alles andere bringt Dir bei der Erledigung Deiner steuerlichen Pflichten nur Probleme.

Lade dir bei ELSTER das Formular EÜR runter. Da siehst du, nach welchen Kategorien du die Ein- und Ausgaben zusammenfassen musst.

PartyLite Beraterin werden!? Schneeballsystem oder Erfüllung?

Hi,

Kerzen sind voll mein Ding! Kontakt mit Kunden ebenfalls! Ich war auf ein paar PL Abenden und wurde von einer Beraterin gefragt, ob ich nicht bei ihr anfangen möchte! Ich hab allerdings einige Fragen, denn ich suche noch immer den Haken bei diesem (für mich eigentlich zugeschnittener) Job! Wer beantwortet sie mir unbefangen? (WERBUNG HIER FÜR SICH ZU MACHEN IST UNPASSEND!)

  1. Muss ich (wenn ich nur NEBENHER VERKAUFEN will) ein Gewerbe anmelden. Selbstständigkeit etc. (Hauptjob 40 Stunden Erzieherin)

1.1. Wie ist es, wenn man arbeitslos wird? (Probleme mit dem Arbeitsamt?)

1.2. Wie ist es, wenn man krank wird?

  1. (Was) muss man am Anfang selbst investieren? (Wie ist es mit den Startprodukten)? Bekomme ich die Basics gestellt?

  2. Wie ist es, wenn man aussteigen möchte? Hat man da Probleme? Was ist mit den Produkten dann?

  3. Muss ich in einer bestimmten Zeitspanne eine gewisse Anzahl an neuen Mitarbeiterinnen werben?

  4. Muss ich in einer bestimmten Zeitspanne eine gewisse Anzahl an Produkten verkaufen? Einen gewissen Geldbetrag verkauft haben?

4.1. Wie ist der Verdienst? Wie läuft das ab: Stehen mir gewisse Prozentanteile der verkauften Artikel zu? Wenn ja, wieviel? Wer ist mein direkter Chef? Ansprechpartner? Wer ist für mein Gehalt verantwortlich?

(5. Ist es das "typische Schneeballsystem"?)

  1. Wie flexibel ist man WIRKLICH? (Urlaub? Freizeit? Eigene Zeiteinteilung)

  2. Welche Anforderungen sollte ich mitbringen?

  3. Sind regelmäßige Seminare/Weiterbildungen/Fortbildungen etc. Pflicht? Wer zahlt diese?

  4. Wer kommt für betriebliche Ausgaben auf? (Fahrtkosten/Benzin etc)

  5. Wieso würdest du mir PartyLite empfehlen?

  6. Wieso würdest du mir von PL abraten? (In welchen Situationen, wer ist nicht geeignet?)

Ich vertraue auf eure Unbefangenheit und danke euch für eure Geduld!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?