Es reicht - Ich reiche die Scheidung ein - Wie gehe ich vor?

21 Antworten

Langsam, bitte mit Umsicht reagieren: Im Augenblick seid Ihr noch verheiratet, das heißt, Dein Noch-Mann hat eine UnterhaltsPFLICHT! Er muss auch für die ehemalige gemeinsame Wohnung aufkommen, ob er selbst auszieht, ist sein Problem. Also: zuerst zum Sozialamt. Die werden Deinen Noch-Mann auf der Stelle auf seine Verpflichtungen aufmerksam machen. Und Noch-Mann ist der bis zur Scheidung, also noch vielleicht die nächsten 3 Jahre!! Habt Ihr bei der Heirat Gütertrennung vereinbart? Bitte abklären. Du brauchst so wie es aussieht, einen Anwalt. Der klärt ab, ob man sich mit der Gegenseite über Unterhalt, Trennungsjahr etc. einigen kann und reicht die Scheidung ein. Vorsicht: Die Anwaltskosten richten sich nach dem sog. Streitwert. Wer bei den beidseitigen Vermögensverhältnissen übertreibt, hat auch höhere Anwaltskosten. Man kann für die Scheidung Kostenbeihilfe beantragen, die oft aber schwierig zu begründen ist, wenn der Ex-Partner nichts zu den Auskünften über seine Vermögenslage beitragen will.

Ich nochmal. Wenn dein Mann Dir gegenüber unterhaltspflichtig ist, fordere den Unterhalt schriftlich von ihm ein. Setze ihm eine Frist. Setze einen vorläufigen Bedarf fest und lass den tatsächlichen Bedarf später berechnen. Mach alles schriftlich, mit Datum und Unterschrift und schicke es per Einschreiben an ihn. Lass Dich nicht mündlich vertrösten.

erst muss die Trennung da sein. Dann, nach einem sog. Trennungsjahr kann die Scheidung beantragt werden. Dann müssen noch die Rentenansprüche geklärt werden, der Haushalt muss getrennt wein (also was bekommt wer) und am Ende ein Urteil. So Du nicht Gerichtskostenbeihilfe erhälst, wird´s teuer!

Hallo Sissiingrid,

also erstmal musst du das Trennungsjahr bekannt geben und ihr müsst getrennte Haushalte haben. Du musst auf die Stadt/Gemeinde und musst dort das Trennungsjahr bekannt geben (ist ein Formular, dass du ausfüllen musst). Das ist später für die Scheidung wichtig. Dann natürlich am besten zu einen Familienrechtsanwalt, der dir dann alles sagt, was du tun musst, wegen Sorgerecht (bei Kindern) und natürlich wird dann auch der Trennungsunterhalt von diesen geregelt. Falls ihr euch wegen Haushaltsgegenständen nicht einigen könnt, regelt das auch der Anwalt,.....doch vorsicht, alles was ihr nicht selber regeln könnt,kostet Geld. Falls du dir keinen Anwalt selber leisten kannst, gibt es vom Staat auch Beratungshilfe. Den Schein kriegst du auch vom Anwalt. Ich wünsch dir viel Glück und hoffentlich keinen Rosenkrieg. LG Claudy

Erst mal 7000 Euro ansparen, für den Scheidungs-Anwalt. (Wenn ihr euch einig seid) Ansonsten wird es reichlich teuerer, Du wird Dir wünschen H4 Empfänger zu sein...

Was möchtest Du wissen?