Erzieherausbildung, wie viel Vergütung?

5 Antworten

Seltsame Frage. Natürlich kannst du immer nur den Regelsatz der staatlichen Förderungen beantragen und auch Praktika werden in dem Bereich nicht vergütet. Allerdings gibt es z.B. hier in NRW mittlerweile auch so eine Art betriebliche Erzieherausbildung mit Ausbildungsvergütung. Keine Ahnung, ob es das in Sachsen-Anhalt auch gibt.

Zum Bafög steht dir evtl. Kindergeld und Unterhalt durch deine Eltern zu, je nach dem ob du noch zu Hause wohnst oder nicht.

Zudem kannst/musst du eben ggf. für etwas Geld arbeiten, da gibt es aber Höchstsätze wie viel du verdienen darfst. Einfach mal beim Bafög-Amt nachfragen.

Evtl. steht dir auch Wohngeld zu, wie da die Richtlinien sind und ob das evtl. geht musst du aber auch selber erfragen, da kenne ich mich nicht aus.

Das ist eben das Problem mit schulischen Ausbildungen, man muss sich genau Gedanken über die Finanzierung machen...

BaföG-Bezug schließt im Regelfall den Wohngeldanspruch aus.

Da in unserem Land das Ziel besteht, die Kasernierung von Kindern voranzutreiben, es aber dafür an Kapazitäten fehlt, hat man in einigen Bundesländern Programme entwickelt und Geld locker gemacht, um mehr Leute in den Erzieherberuf zu locken. Du müsstest schauen, ob auch Sachsen Anhalt ein solches Programm hat und ob Du die Bedingungen erfüllst, um davon zu profitieren.

Ansonsten gilt folgendes: Der Satz, Ich habe viel Lehrgeld gezahlt,  geht auf eine Zeit zurück, wo Lehrlinge dafür bezahlt haben, zu Füßen des Meisters sitzen und ihm bei der Arbeit zuschauen zu dürfen. Man hat also für seine Ausbildung Geld bezahlt, anstatt welches zu bekommen.

Heute bekommen die Auszubildenden Geld, deren Tätigkeit zur Wertschöpfung beiträgt. Deren Leistung also Geld einbringt. Das ist bei den überwiegend ideellen und sozialen Berufen leider nicht der Fall. Wobei man darüber streiten kann, ob es sozial ist, Kleinkinder entfernt von der Mutter aufzubewahren und einer Erziehung zu unterwerfen.

Gruß Matti

Also die Praktika vergütet dir niemand, außer natürlich das Berufs-Anerkennungsjahr, falls es das in Sachen Anhalt gibt ( ist in einigen Bundesländern mal irgendwann abgeschafft worden). Du müsstest dich beim Bafög Amt erkundigen, ob es dann mehr Bafög gibt, aber ich wüsste grad nicht, warum das so sein sollte

Pflichtpraktika müssen so weit ich weiß nicht vergütet werden, also hast du da keine Chance.

Wo willst du denn bitte mehr Geld fordern und mit welcher Begründung? Man bekommt nicht einfach Geld geschenkt, so läuft das nicht.

Was möchtest Du wissen?