Erweitertes FÜHRUNGSZEUGNIS polizei

5 Antworten

Wenn es sich nicht um ein Sexualdelikt (oder ähnliches für den Schutz von Kindern relevantes Delikt) handelt, wird das nicht aufgeführt.

in es hat gar nichts mot einer sexualstraftat oder ähnlicgem zu tun

@larajosi14

dann erscheint es nicht im Fuehrungszeugnis!

@larajosi14

dann kannst du das auch guten Gewissens beantragen

Geldstrafen über 90 Tagessätze werden nach 3 Jahren aus dem Führungszeugnis getilgt sein.

Das Bundeszentralregister hat andere Fristen.

So weit ich informiert bin, kommen nur Strafen ab 90 Tagessaetzen bzw. Freiheitsstrafen mit mindestens 3 Monate Bewaehrung in das normale Fuehrungszeugnis. Da fallen deine 10 Tage nicht drunter.

Im erweiteren Fuehrungszeugnis kommen nur noch zusaetzlich Strafen hinzu, die im Zusammenhang mit Kindern und Jugendlichen stehen, auch wenn sie unter diese Grenzen fallen. Verurteilungen wegen Kinderpornografie z.B. oder Belaestigungen von Kindern.

Das erweiterte Fuehrungszeugnis braucht man, wenn man man mit Kindern und Jugendlichen arbeiten im Beruf, Erzieherin, Pflegeperson, Schuelerbusfahrer, Bademeister, Betreuer, Trainer, eben alle sensiblen Bereiche, in dem ein anstaendiger Lebenswandel bezueglich Kindern wichtig ist.

Wenn deine Strafe also aufgrund anderer Delikte, die nichts mit Kindern zu tun haben, erfolgt ist, sollte das nicht drin stehen.

Nein es hat nichts mit kindern zu tun oder ähnlichem

na endlich mal eine korrekte Antwort!

Nachtrag:

Das Erweiterte Fuehrungszeugnis wurde eingefuehrt, weil es in der Vergangenheit vorkam, dass es zu sexuellen Uebergriffen an Kindern kam von Leuten, die mit diesen Kindern Umgang als Erzieher, Betreuer, Trainer usw. hatten und die bereits eine kleine Vorstrafe wegen solcher Delikte hatten, bevor sie eingestellt wurden. Die standen aber wegen ihrer Geringfuegigkeit nicht im Fuehrungszeugnis drin. Und da fragte man sich halt, warum konnten solche Leute in so eine Postition ueberhaupt eingestellt werden und wie kann man das in Zukunft vermeiden.

Ein erweitertes Fuehrungszeugnis kann daher nur von Arbeitgebern mit diesem Hintergrund (Kontakt zu vielen Kindern im Job) verlangt werden und es stehen zusaetzlich nur solche Delikte drin.

Bei allen anderen Verurteilungen bleibt alles beim Alten, nur Strafen, die eine gewisse Hoehe ueberschreiten (90 Tagessaetze) kommen rein, alles andere koennen ausschliesslich Behoeren in Amtsausuebung (Richter, Staatsanwaltschaft) einsehen, im Fuehrungszeugnis erscheint es aber nicht.

Da stehen alle Urteile drin die in den letzen Jahren gegen dich ergangen sind. Länger zurückliegende Verurteilungen können aber gestrichen sein. In deinem Fall aber eher nicht.

das stimmt so nicht, es müssen längst nicht alle Verurteilungen enthalten sein

@franneck1989

nein, nur Verurteilungen ueber ab 90 Tagessaetze stehen drin und Straftaten im Zusammenhang mit Kindern und Jugendlichen und gestrichen wird auch nichts, egal wie alt.

@SchlawienerSued
so gut wie alle

Das ist doch Quatsch. Die Liste beinhaltet nur Delikte, welche für den Umgang mit Kindern usw. relevant sind und sonst bei einem normalen Führungszeugnis unter den Tisch gefallen wären.

Höchstwahrscheinlich wird es darin stehen. Es ist aber keine Vorstrafe.

Andersherum macht es Sinn: Es ist eine Vorstrafe, steht aber höchstwahrscheinlich nicht drin.

Was möchtest Du wissen?