Erteilung Führerscheinklasse A Direkteinstieg mit vorhandener Klasse B (neue Regelung 2013)

3 Antworten

Mindestalter 24, 10 Std. Theorie ( 6 Grundstoff / 4 Motorrad ) , 12 Sonderfahrten ( 5xL / 4 xA / 3x B ) und X Fahrstunden für Grundaufgaben u.Stadt. Mit ca.1500 - 1800 Euro bist Du dabei. Je nach Talent und Gegend.

du brauchst 6 Stunden Theorieunterricht im Grundstoff und 4 Stunden klassenspezifischen Unterricht, insgesamt also 10 Stunden Theorieunterricht.

Praxisstunden sind die 12 Sonderfahrten Pflicht (Verteilung genau wie bei Klasse B), wobei natürlich davon auszugehen ist, dass noch Übungsstunden dazukommen.

Ich würde im Durchschnitt mit etwa 1600€ rechnen, die Preise können aber von Region zu Region und je nach Talent stark variieren.

Ich habe für meinen (damals A begrenzt) etwa über 2000€gezahlt. Hatte halt ein paar mehr Übungsstunden ;-)

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – habe selbst alle Klassen bis auf D und war LKW Fahrerin
  • 16 Doppelstunden Theorie
  • 12 Stunden Praxis

wenn es sich hier nicht um eine Erweiterung handelt,

Der Vorbesitz der Klasse B hat keine Vorteile, das ist nur bei Klasse A2 möglich. Die Kosten dürften zwischen 1200 und 1600€ liegen.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Lesen, lesen, lesen... Und verstehen.

Motorradführerschein Klasse A mit 22,5 Jahren mit Vorbesitz der Klasse B (von 2010) und Schlüsselzahl machen (Gesetzeslücke ausnutzen)?

Hallo,

ich interessiere mich für den offenen Klasse A Motorradführerschein ab 24 Jahren. Ich bin jetzt 22,5 Jahre alt und werde im Juni 23 Jahre alt. Dann könnte ich zum Ende diesen Jahres schon mit dem Führerschein der Klasse A anfangen. Somit könnte ich mir dadurch die Kosten für eine zweite praktische Prüfung bei A2 auf A sparen. Jetzt habe ich aber schon in mehreren Foren gelesen, dass es auch möglich sei, vor erreichen des 24. Lebensjahres mit z.B. 22 Jahren den großen Führerschein Klasse A zu machen, mit der Voraussetzung eines vorhandenen Führerscheins. Ich habe im Jahr 2010 den Führerschein der Klasse B, bzw. auch BE gemacht. Dabei ist das führen von dreirädigen KFZ enthalten. Es wäre dann nämlich schon möglich die Klasse A zu erwerben, da ich den Führerschein der Klasse B vor dem 19. Januar 2013 gemacht habe. Somit hätte ich jetzt den vollwertigen Klasse B Führerschein, wo nach der alten Regelung mehrspurige Fahrzeuge aller größen drin enthalten sind. Wäre es dann möglich, auf diesen Führerschein aufzubauen? Ich würde dann ein Vermerk (Schlüsselzahl) auf den Führerschein bekommen, dass ich bis zum erreichen des 24. Lebensjahres nur beschränkte Motorräder fahren dürfte. Aber müsste dadurch nicht noch eine weitere Prüfung ablegen. Die Schlüsselzahl lässt man dann einfach mit 24 Jahren austragen. Wäre dies wirklich so? Denn im Internet steht immer wieder, dass man somit eine Gesetzeslücke ausnutzen könnte.

z.B. hier: http://www.verkehrsportal.de/fev/anl_03_brd.php

[Tabelle II. Lfd.Nr. 4] - Erteilungsdatum vom 1. Januar 1999 bis zum 18. Januar 2013:

Fahrerlaubnisklasse (alt): B

Fahrerlaubnisklasse B (neu): A, A1, AM, B, L

Darin enthalten mit Schlüsselzahl: A1 79.03, A1 79.04, A 79.03, A 79.04

Danke schonmal.

Gruß

RahmSchnitzel

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?