Erstwagen für ca. Bis 3000€ (diesel)?

6 Antworten

Auch wenn es spät kommt...

Ein Fahrzeug mit diesen Kriterien wirst du m.E. nach nicht bekommen.

Ich habe einen "Passat 3BG" 1,9 TDI. Die sehen zwar nicht sportlich aus, haben aber sehr robuste Motoren. In Foren etc. liest man auch immer wieder, dass Leute mit diesem Fahrzeug auch 800.000 KM mit erstem Motor fahren. Ich habe bisher "nur" (im Vergleich zu anderen mit diesem Motor) knapp 270.000 ohne große Probleme runter. Steuern zahle ich für diesen 293,00€ im Jahr.

Und die Ausstattung (Elektronische Fensterheber, Klimaautomatik, Navigationssystem mit Freisprecheinrichtung, (Fernseher und DVD-Player selbst eingebaut)) ist (bei mir jedenfalls) auch gut.

Wahrscheinlich wolltest du diese Antwort nicht lesen. Aber wie gesagt, mit diesen Kriterien wirst du kein Fahrzeug finden. Jedenfalls nicht von deinen genannten Marken.

Alles klar Danke für die infos ☺

Hallo!

Einen TDI von Audi oder VW kann man sich für 3000 Euro kaum antun.. es gibt zwar massenweise A4 oder A6 2.5 TDI, aber diese Maschine kann man nicht ernsthaft empfehlen & das erst recht nicht der anfälligen Automatik!

Bleibt BMW: Der E46 als 330d ist für 3000 Euro kaum zu finden -----> zumindest nicht in einem halbwegs soliden Zustand; schon der 320d wird in diesem Preisraster schwierig zu finden sein, es sei denn man begnügt sich mit einem ganz frühen E46 so aus 1998/99 evtl. ohne Klimaanlage, da kann man vllt. das eine oder andere relativ passable Exemplar auftreiben. 

Man muss aber wissen, dass ein BMW 320d vom Temperament her keinesfalls BMW-Ansprüche bedient -----> das ist ein langweiliger Ofen mit permanentem Dieselnageln und kein Auto für Dynamiker, sondern eher für gemütliche ältere Herren oder entspannte Vielfahrer, denen die rechte Spur der Autobahn als ausreichend erscheint. "Sportlich" ist hier bestenfalls das Image. Außerdem gibt's hier Elektronikprobleme von Kombi-Instrumenten bis hin zu defekten Zentralverriegelungen und jede Menge Kleinärger. Der E46 ist nicht schlecht, aber m.E. ein überschätztes Auto.

Ich empfehle eher einen Mercedes ----> der frühe W203 böte sich für drei Scheine durchaus an. Er ist zwar ein ekelhafter Roster, aber es gibt stellenweise ganz gut erhaltene Autos und die dauernden Elektronikprobleme, die beim E46 bekannt sind kennt der 203er nicht. Ein passabler C200 CDI mit 115 PS reicht aus, der 220er ist am häufigsten zu finden (143 PS), der C270 CDI mit 170 PS macht richtig Dampf und bleibt selbst mit Automatikgetriebe in einem erträglichen Verbrauchsrahmen. Außerdem ist es einfacher, einen gut gewarteten W203 zu finden, der eine saubere Historie hat. Und der Rost ist hier echt nur kosmetisch (Türen, Klappen, Hauben, Radläufe, Schnittkanten). 

Es ist zwar eig. paradox, dass man sich zwischen einem sehr zuverlässigen, aber rostfreudigen Wagen oder einem gut gegen Rost geschützten, aber bisweilen kapriziösen und in gutem Zustand schwer auffindbaren Fahrzeug entscheiden muss ... aber der Benz ist grosso modo echt besser, auch durch die günstigeren Ersatzteile. 

Ein Geheimtipp den ich noch nennen möchte wäre der Opel-Omega B 2.5 DTI mit 150 PS und BMW-Reihensechszylinderdiesel. Der hat durchaus Dampf, ist zwar nicht sehr oft zu finden aber dafür in der Regel sehr gepflegt da ein typisches "Rentnerauto"... und ab Ende 1999, spätestens ab 2001 war die Verarbeitungsqualität vergleichbar mit Mercedes, der Rostschutz sogar (ernsthaft!) besser^^ echt jetzt :) Und die elektronischen Ärgernisse wie im BMW sind dem Opel fremd, da er als Entwicklung der späten 80er (Premiere April '94, gebaut bis 2003/04) weniger komplex aufgebaut ist. So werden z.B. die Kilometerstände im Omega noch analog über Tachowelle angezeigt :)

endlich mal eine vernünftige Antwort. Dankeschön für die infos, werde ich betracht ziehen. 👍

Du hast vergessen:
Mindestens 250 PS, maximal 1 Liter Verbrauch und ohne Macken und Beulen und am besten wartungsfrei.

Für 3000 Euro fangen so kleine Schüsseln an, die dann vielleicht noch den nächsten Tüv überleben oder Autos mit lauter Macken. Aber was gescheites kannst da vergessen, vielleicht mal die Ansprüche runter schrauben

chillig

Kannst du dir sowas von knicken, das ist längst nicht im Budget.

Gegenfrage: Warum Diesel? Diesel stinkt, wird in 3 Jahren den Todesstoß bekommen (<Euro 6 jedenfalls) und ist teurer als ein Benziner falls du nicht 25000km im Jahr fährst. 

interessant, leider stimmt es, 2 Jahre später, aber die LKWs dürfen weiter Diesel fahren, warum wird der Autofahrer immer bestraft.

@sonneimregen

lach, ganz so ist es nun doch nicht. Hab schon etwas dramatisch geschrieben damals :D

Diesel der aktuellen Euro 6d Temp Norm sind natürlich von nichts betroffen, aber auch ältere Modelle sind weiterhin langfristig interessant, solange du nicht in die paar Großstädte bzw. deren Umweltzonen musst. Zurzeit gibts ein Dieselverbot in 1-2 Straßenabschnitten in Hamburg, vielleicht sind es mittlerweile sogar noch ein paar Straßenabschnitte mehr. Bis die Verbote ausgeweitet werden, was Stück für Stück passieren wird, werden ganz bestimmt noch Monate bis Jahre vergehen. Die Politik hat ein bisschen Aktionismus betrieben und das wars fürs erste. Und selbst dann sind die Verbote nur auf ausgewählte Innenstädte bezogen, großflächige Dieselverbote, wie so oft von den Medien dargestellt, gibt es schlicht nicht und sie sind auch nicht geplant!!

LKWs dürfen Diesel fahren, weil die Abgasreinigung bei denen sehr gut funktioniert, anders als bei unseren "Schummeldieseln". Außerdem wäre es für die Wirtschaft fatal, wenn auf einmal keine LKWs mehr fahren dürften. Du begibst dich hier einfach nur in die Opferrolle.

Diesel wird bald verboten würde dir nicht raten einen diesel zu kaufen

Was möchtest Du wissen?