Erste Wohnung Jobcenter usw.

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Erfüllst Du die Voraussetzung um mit unter 25 Jahren in eine eigene Wohnung zu ziehen,steht Dir zu !!! Eine Wohnung mit 45 qm - 50 qm Wohnraum.Die Kosten der Unterkunft und Heizung,musst Du auf dem Jobcenter erfragen,weil diese Kosten von Stadt zu Stadt unterschiedlich hoch sind.Außerdem stünde Dir eine einmalige Erstausstattung zu,dafür würde Dir Geld überwiesen,die Höhe richtet sich nach Deinem Bedarf in der Wohnung.

Ok vielen Dank für diese perfekte Antwort :)

@anhkim2012

Ok vielen Dank für diese perfekte Antwort :)

Findest Du? Was ist dann meine Antwort, mit dem Link, wo man die Zahlen schwarz auf weiss hat? :-)

@johnnymcmuff

Leider kam ich mit dem Link zu keinen Zahlen hat mir nicht geholfen.

Die wichtigsten Infos hast Du vergessen. Wie alt bist Du, absolvierst Du eine Ausbildung und was hast Du vorher getan?

Abitur und 18.

@anhkim2012

Während der Ausbildung, ich gehe davon aus, dass Du weiter machst, sind Deine Eltern unterhaltspflichtig und/oder eventuell zusätzlich Aubildungsbeihilfe (Bafög etc.)

@baindl

Bekomme ich nicht ABER ich habe ausdrücklich geschrieben das ich darüber nichts mehr sagen will!

@anhkim2012

sorry wenn ich mich einmische. keiner verlangt hier, dass du deine Probleme hier darstellst.. aber die sache ist einfach, dass du sehr wahrscheinlich nichts vom Jobcenter bekommen wirst, da die einfach nicht zuständig sind...

nicht, dass du denkst: ach das wird schon.. und am schluss obdachlos bist.

ein Jobcenter ist nicht für dich zuständig. Je nach situation kann man die Ratschläge geben, was du stattdessen machen kannst und was du machen kannst wenn eltern sich weigern was zu zahlen etc...

man kann natürlich akzeptieren, wenn du nichts sagen willst und keinerlei Infos geben willst.. aber dann kann man dir eben auch keine antwort geben!

@comedyla

Das das Jobcenter zahlen wird weiss ich bereits aber ich wollte nur wissen wie teuer die Wohnung seien darf man sagte mir 232 euro kalt. Und so eine Antwort hat nichts mit meiner Situation zutun.

@anhkim2012

Naja wie gesagt, das ist nicht bundesweit einheitlich. natürlich darf man in München mehr bezahlen als in nem kleinen Dorf am Ar** der Welt...

deswegen musst du das vor Ort nachfragen. das ist nicht so, dass in ganz deutschland egal ob 500 einwohner oder über 4 Mio einwohner immr das gleiche ist. die Mietspiegel sind anders, die qm-Preise sind anders, also ist der "angemessene" Mietpreis überall anders...

@comedyla

Also dort anrufen.

@anhkim2012

ja klar. wenn jemand dir was verbindliches sagen kann, dann die!

@comedyla

Ok danke

@anhkim2012

Das das Jobcenter zahlen wird weiss ich bereits

warum sollte das Jobcenter für jemanden zahlen, der noch nie etwas in die Kasse eingezahlt hat?

also ich komme aus Luckenwalde und ich habe die vorrausetzungen das ich in die eigende wohnung kann

also ich habe mich erkundiegt und ich durfte 50qm haben und 270 miete mit neben kosten

na ja ich habe jezt eine wuder schöne zwei raum wohnung mit fußboden heizung usw und einbau küche aber denke darann du muss immer gründe angeben wiso du nicht mehr bei deiner mutter wohnen kannst oder bei dein papa ne .... ich hatte am anfang immer nur rennerein und ich bin manchmal auch echt verzweifelt sorry wegen der recht schreib fehler ich habe LRS

mmh,

also dir ist aber klar, dass nicht jeder einfach so eine Wohnung bezahlt bekommt???

Das kommt immer auf deine Region an. da solltest du also vor Ort nachfragen. Je nach Wohnungsmarkt/Stadt sind das andere Maßen und Kaltmieten, das ist nicht bundesweit einheitlich...

Sollte ich da vielleicht mal anrufen?

@anhkim2012

okay ich dachte erst du bist informiert.. aber wie kommst du denn auf die Idee, dass du mit 18 und einem abi vom Jobcenter Geld bekommst?? und eine wohnung?

eigentlich wäre da eher ein Bafög-amt zuständig und kein Jobcenter!!

darf ich mal fragen, woher du die Info nimmst, dass du eine wohnung bezahlt bekommst??

@comedyla

naja wenn du nicht drüber reden willst, dann ruf da an. Klär erstmal OB du vom Jobcenter Geld bekommst (denn das ist eher unwahrscheinlich), nicht, dass du später noch obdachlos wirst!

@comedyla

Wie schon bei meiner Frage geschrieben ich WEIß das ich die bezahlt bekomme da ich mit dem Jugendamt gesprochen habe.

@anhkim2012

da ich mit dem Jugendamt gesprochen habe.

warum verschweigst Du das in Deiner Frage?

@baindl

Weil das etwas zu persönlich für mich ist.

früher war das so, dass du schon 25 Jahre alt sein solltest. Alles was drunter ist wird schwirieg. Hier ein Link von Berlin, http://www.berlin.de/sen/soziales/sicherung/umsetzung_sgbii/faq.html Ansonsten google einfach, ich glaube nicht, dass jemand alle Kriterien im Kopf hat.

Habs schon gegooglet aber habs nicht gefunden

Jobcenter will Miete nicht zahlen!

Hallo liebe Leute,

ich habe ein Problem mit dem Jobcenter, was für mich nicht ganz logisch zu sein scheint.

Folgender Sachverhalt:

Ich bin aus meiner alten Wohnung ausgezogen und da ich keine offizielle Erlaubnis des Jobcenters hatte, teilte man mir mit, dass keinerlei Umzugskosten übernommen werden aber dass die ortszulässige Mietobergrenze anerkannt werden würde. In meinem Bereich liegt diese Grenze bei 320 € Kaltmiete inklusive Neben- und Betriebskosten plus 90 € für Heizkosten. Ich bin dann in die Wohnung meiner Tante gezogen, sie ist also meine neue Vermieterin. Wir haben einen Mietvertrag aufgesetzt, den ich sofort ans Amt geschickt habe. Die neue Wohnung ist ca 10 qm größer aber immer noch angemessen für 1 Person. Wir haben eine Kaltmiete von 300 € festgelegt plus 110 € Nebenkosten die sich zusammensetzen aus 50 € Hausnebenkosten und 60 € Heizkosten (also noch weit unter der Grenze). Damit kommen wir bei der Warmmiete genau auf die Obergrenze von 410 €.

In meiner alten kleineren Wohnung betrugen die Nebenkosten monatlich 130 € und wurden vom Amt voll übernommen. Für die Hausnebenkosten wurde genausoviel veranschlagt wie jetzt und die Heizkostenpauschale war sogar höher. Da ich aber ohne Erlaubnis umgezogen bin, werden vom Amt sowieso keinerlei Nachzahlungen aus Jahresabrechnungen mehr übernommen, das muss ich dann mit meiner Tante klären. In meiner alten Wohnung war aber die Kaltmiete etwas geringer.

Jetzt schreibt mir das Jobcenter, dass nur 20 € Hausnebenkosten plus 60 € Heizkosten übernommen werden, also insgesamt Nebenkosten von nur 80 € ! Damit bin ich 30 € unter der Obergrenze! Ich verstehe das nicht, schließlich wurden die 130 € Vorauszahlung für die alte Wohnung doch auch anerkannt!?

Liegt das etwa an der Kaltmiete? Müsste ich dann beispielsweise die Kaltmiete auf 270 € runterschrauben plus 50 € Hausnebenkosten plus 90 € Heizkosten? Das macht dann auch wieder eine Warmmiete von 410 € und dann würde es übernommen werden?? Anders kann ich es mir nicht erklären, vor allem, wie ist das logisch, die Warmmiete würde so oder so immer 410 € betragen. Das verstehe ich einfach nicht. Könnte ich in diesem Fall einen neuen Mietvertrag mit meiner Tante aufsetzen und diesen dann einreichen? Oder brauchen die vom Jobcenter dann wieder hundert Erklärungen, warum der Mietvertrag nach 1 Monat plötzlich geändert wurde?

Ich hoffe, jemand kann mir weiterhelfen und es mir erklären, danke schonmal im Voraus!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?