Erste Steuererklärung trotz langer Krankheit lohnt sich das?

2 Antworten

Hier: https://www.elster.de/elfo_down2.php?who=20111201 kannst Du Dir ElsterFormular runterladen und die Steuererklärung ausfüllen. Bevor Du sie absendest kannst Du eine Steuerberechnung durchführen. Du kannst auch testen ob die Einzelveranlagung vielleicht günstiger wäre, in dem Du einmal die Steuererklärung nur für Dich erstellst und abspeicherst, dann Deine Frau hinzufügst und unter einem anderen Namen abspeicherst. Außerdem noch eine einzelne Steuererklärung für Deine Frau speichern. Dann kannst Du alle drei einzeln durchrechnen lassen.

Es geht zwar etwas durcheinander und da keine Summen enthalten sind, kann man eben nur raten.

Ich denke aber , dass eine Erklärung keine Nachzhalung ergibt udn ausserdem wärst Du wegen des Krankengeldes mit Progressiosnvorbehalt ohnehin verpflcihtet eine Erklärung abzugeben. § 46 Abs. 2 Nr. 1 EStG.

Was mich etwas wundert in dem Durcheinander, Dein zweites Kind kam zur Welt, aber du hattest bis dahin keinen Kinderfreibetrag. normaler Weise wäre 0,5 richtig gewesen.

Normal hätte ich 0,5 gehabt das ist richtig. Ich muss ehrlich gestehen das es auch mein Fehler war das ich es nicht eintragen lassen hab, aber ich habe mir dummerweise immer gesagt wegen den paar Euro fahre ich nicht extra dort hin. :-( . Also ich bin Arbeiter undhabe je nach Monat zwischen 2200€ und 2400€ (brutto) bekommen. Das Krankengeld waren dann ca. 75% vom durschnittlichen Nettolohn also um die 1050€. Ich hoffe das die Angaben etwas mehr Licht ins Dunkle bringen

@kamenar

Da Deine Frau ja das Jahr über nichts verdient hat, lohnt sich die Erklärung auf jeden Fall.

Was möchtest Du wissen?