Erste Ausbildung z. Versicherungskaufmann, zweite dann zum Immobilienkaufmann? Sinnvoll?

2 Antworten

Hi Rest,

wenn Du die kaufmännische Ausbildung hinter Dir hast, dann macht es nur bedingt Sinn, noch eine andere kaufmännische Ausbildung zu machen. Dann wäre es vielleicht besser, Du schaust noch nach anderen Qualifizierungsmaßnahmen im Bereich Immobilien, wobei Du schon darauf achten solltest, ob die auch wirklich qualifizieren.

Darüber hinaus noch der kleine Hinweis, dass Vertrieb und Beratung Jobs sein könenn, Die immer zu den Zeiten stattfinden, in denen zum Beispiel Privatkunden Freizeit haben. Wenn Du eher an einen Bürojob denkst, dann wird es vielleicht mehr die innerbetriebliche Verwaltung sein oder zum Beispiel der Bereich Beratung und Vertrieb Richtung Unternehmen. Da sollest Du jetzt - nach dem 2. Lehrjahr - noch ein wenig genauer hinschauen, was Du wirklich machen willst. Unter anderem auch im Bereich "Versicherung von Immobilien" da wird es bistimmt auch einen Lehrinhalt zu geben. Und falls nicht, solltest Du das mal an der Berufsschule erfragen. Viele Grüße Macsis

Also allgemein gesehen sind Ausbildungen und je mehr Qualifikationen man vorweisen kann immer gut. Jedoch kann man, gerade was den Beruf des Immobilienkaufmanns angeht, auch ohne direkte Ausbildung darin arbeiten, wenn man schon (wie du) vorher eine kaufmännische Ausbildung hat. Über kaufmännische Kenntnisse verfügst du dann ja und das restliche Know-How kann man sich auch ohne Ausbildung beibringen.

Was möchtest Du wissen?