Erpressung NACH Wohnungsübergabe?

8 Antworten

Ich würde meinen, dass es die Aufgabe des Vermieters gewesen wäre, alle Details vor der Neuvermietung in der Wohnung zu überprüfen. Mit der Übergabe und der abschließenden Besichtigung der Wohnung durch den Vermieter oder seines Vertreters ist normalerweise alles erledigt, außer man einigt sich darauf, dass vor einer Neuvermietung nochmal alles überprüft wird.

Eine verdreckte Armatur hätte der Vermieter ganz leicht vor der Neuvermietung erkennen können. Jetzt hat er wohl keine Lust, wegen seines Versäumnis die Kosten zu übernehmen und versucht, sich an dich schadlos zu halten.

Mein ehemaliger Vermieter schrieb mir diese Nachricht per Email, nachdem die Wohnungsübergabe mit dem Nachmieter statt fand:

Die erste Frage für mich stellt sich, ob die Kenntnissetzung per mail zulässig ist.

Ich meine nein.

Normalerweise muss der Vermieter nachweislich die Mängel und unter genauer Fristsetzung auffordern sie zu beheben.

[...] Die Wasserarmaturen im Bad sind so schmutzig ,daß die Nachmieter das so nicht hinnehmen. Die Brauseschlauch ist ohne Dichtung,mit Hilfe einer Zange so festgeschraubt,daß er nicht abgeschraubt werden kann. Bitte kümmern Sie sich umgehend um die Mängelbeseitigung. Oder möchten Sie, daß wir einen Handwerker auf Ihre Kosten beauftragen? [...]

Wurde ein Übergabeprotokoll gemacht was vom Vermieter unterschrieben wurde?

Wenn ja, kann er nur noch verdeckte Mängel geltend machen.

Ist ein solches Protokoll vorhanden und gibt es verdeckte Mängel, muss der Vermieter nachweislich die Mängel und unter genauer Fristsetzung auffordern sie zu beheben.

Erst wenn dann die Frist abgelaufen ist, darf er eine Firma beauftragen und die Kosten in Rechnung stellen

LG

johnnymcmuff

Wenn im Übergabeprotokoll nichts dergleichen drin steht, kannst Du die E-Mail ignorieren.

ignorieren? Ja, soweit wie der Vermieter die Reparaturkosten im extremsten Fall wohl nicht erfolgreich einklagen könnte.

Wenn er aber die Kaution kürzt, selbst zu unrecht, müsstest du erst klagen. Eine Sache putzen und eine Dichtung eigenhändig wechseln (falls du dazu nochmals in die Wohnung kommst., aber so klingen die Zeilen deines Ex-Vermieters ja fast), ist da unter dem Strich bestimmt billiger!

das würde ich nur für die Verschmutzung so sehen. Einen falsch montierten Brauseschlauch dagegen bemerkt man nicht bei einer normalen Wohnungsabnahme. Hier handelt es sich meiner Meinung nach um einen verdeckten Mangel, für den man auch nach der Unterzeichnung eines Übergabeprotokolls haftet.

@Genesis82

Das sagt ein Anwalt:

Allerdings kann der Vermieter grundsätzlich nur die Beseitigung der
Schäden verlangen, die bei der Wohnungsübergabe festgestellt und im Übergabeprotokoll festgehalten wurden. Das bedeutet, dass der Vermieter nach der Wohnungsübergabe und nach Abschluss des Übergabeprotokolls keine Mängel nachmelden kann.
Dies gilt grundsätzlich auch für versteckte Mängel. http://www.frag-einen-anwalt.de/Nachbesserungen-nach-Auszug-und-Wohnungsuebergabe--f175185.html

@beangato

und nach Abschluss des Übergabeprotokolls keine Mängel nachmelden kann.

Nur wenn das Protokoll unterschrieben ist.

 Dies gilt grundsätzlich auch für versteckte Mängel.

Auch wenn das ein Anwalt geschrieben hat, da irrt er.

Auch Anwälte wissen nicht alles.

@johnnymcmuff

Ob ein Übernahmeprotokoll existiert, wissen wir ja nicht.

Das wurde ja nicht beantwortet.

Gut - die Wannenarmaturen waren schmutzig. Das ist sichtbar und hätte vom Vermieter bereits bei der Abnahme beanstandet werden müssen. Allerdings ist es eigentlich normal, dass man eine Wohnung sauber übergibt - das schließt für mich die Armaturen mit ein. Einne fehlende Dichtung ist aber nicht auf den ersten Blick sichtbar. Auch nicht, ob sich der Schlauch abschrauben lässt oder nicht. Hast du den Brauseschlauch selbst angebracht? Wenn dieser Mangel dir zuzurechnen ist, dann wirst du ihn beseitigen müssen. Dazu hat der Vermieter dich aufgefordert.
Was ist denn an dem "Ton" zu beanstanden? Auch eine Erpressung kann ich nicht erkennen.  Er hat dir die Wahl gelassen: Du kannst die Mängel selbst beseitigen. Möchtest du das nicht, würde er einen Handwerker beauftragen. Mehr steht da nicht drin.

Also der Ton ist doch nicht übertrieben, er bittet um Beseitigung.......

Wenn ihr die Übergabe per Protokoll abgewickelt habt, musst du nix mehr machen, würde ihm das aber mitteilen. 

Solltest du verpflichtet ein, kannst froh sein, ansonsten kann er wirklich eine Firma beauftragen.

Was möchtest Du wissen?